Traumziel: Sportpark Unterhaching

Merkur CUP: TSV Zorneding und SC Baldham-Vaterstetten im Bezirksfinale gefordert

Mercur Cup Kreis 4 Ebersberg Kreisfinale
+
Als eingeschworene Gemeinschaft wollen sich die Zornedinger Buben in ihrem Bezirksfinale in Heimstetten präsentieren und den Sprung ins Finalturnier schaffen.

Ziel ist das Finale in Unterhaching. Dieses wollen die Junioren des TSV Zorneding und des SC Baldham-Vaterstetten mit Erfolgen im Bezirksfinale erreichen.

Zorneding/Vaterstetten – In der Theorie klingt es fast einfach: Noch ein Gruppensieg und ein Halbfinal-Erfolg, dann läuft man vor tausenden Zuschauern im Sportpark Unterhaching beim großen Finalturnier des 28. Merkur CUP auf. Praktisch stehen diesem einmaligen Wunschtraum der U11-Nachwuchsfußballer des SC Baldham-Vaterstetten und TSV Zorneding bestenfalls noch viermal 20 Spielminuten gegen vier ähnlich motivierte und talentierte Gegner im Weg.

„Im Bezirksfinale des Merkur CUP sind alle Mannschaften gut, da gehört schon auch ein bisschen Glück dazu, um es tatsächlich nach Unterhaching zu schaffen“, weiß SCBV-Trainer Christian Schmidt. Seine U11-Junioren qualifizierten sich mit einem 2:1-Erfolg im Kreisfinale gegen Zorneding für das Bezirksfinale A in Waakirchen. Dort treffen die Rothosen in Vorrundengruppe 1 an diesem Samstag, ab 10 Uhr, auf die (SG) MSW Oberland, den SV Riedmoos sowie den FC Ismaning.

Schmidt zählt Riedmoos sowie den Waldperlacher Nachwuchs in der Parallelgruppe zum Favoritenkreis. Gerade weil seine Mannschaft zurzeit ungewöhnlich viele Wettkampfminuten abspule, würde Schmidt Rückstände gerne vermeiden. „Bei zweimal zehn Minuten Spielzeit gegen Mannschaften auf Augenhöhe ist ein 0:1 nur sehr schwer aufzuholen.“

Darin ist sich Schmidt mit Zornedings U11-Übungsleiter einig. Johannes Bouacha hat sich bereits beim Merkur CUP Bezirksfinale in Gern umgeschaut: „Auf diesem hohen Niveau darfst du dir eigentlich kein frühes 0:1 fangen. Die Führung können die Teams gut verteidigen.“ Andersherum gelte das aber genauso für sein TSV-Team, das Bouacha seit dreieinhalb Jahren betreut und als „überdurchschnittlich talentiert“ lobt. „Die Jungs haben sich mittlerweile gefunden, gönnen dem anderen das Tor und versuchen, verlorene Bälle gemeinsam zurückzuerobern.“ Qualitäten, die es an diesem Samstag in Heimstetten besonders zuverlässig abzurufen gilt, wenn die Zornedinger ab 13 Uhr im Bezirksfinale B um den Halbfinaleinzug in Gruppe 1 mit Ausrichter SV Heimstetten, TSV Neuried und der SG Hausham spielen.

Unabhängig davon, ob es die beiden verbliebenen Landkreis-Vertreter ins große Merkur CUP Finale am 16. Juli im Unterhachinger Sportpark schaffen, ist ihnen ein anderes Pokalfinale am darauffolgenden Wochenende bereits garantiert: Als Endspielteilnehmer des Sparkassenfußballpokals stehen sich die E-Juniorenfußballer des TSV Zorneding und der SCBV bereits am Samstag, 9. Juli, um 11 Uhr im Zornedinger Sportpark gegenüber.  (Julian Betzl)

Weitere Artikel

Mächtig abgestaubt

Merkur CUP - TSV Murnau feiert Platz sieben im großen Finale und …

Die Junioren des TSV Murnau konnten sich beim Finale des diesjährigen Merkur CUP den siebten Platz sichern. Obendrauf darf sich der TSV über weitere …
Merkur CUP - TSV Murnau feiert Platz sieben im großen Finale und heimst diverse Preise ein

Schützenfest zum Abschluss

Merkur CUP: 4:0 im Spiel um Platz 3 - FFC Wacker München zeigt ganze …

Der Rekordsieger FFC Wacker München schaffte es dieses Jahr nicht ins Finale. Im Spiel um Platz drei schossen sich die Kickerinnen den Frust von der …
Merkur CUP: 4:0 im Spiel um Platz 3 - FFC Wacker München zeigt ganze Klasse

Nur eine Niederlage

Merkur CUP: Die SG Penzberg wird nach einem furiosen Turnier Zweiter

Die SG Penzberg ging bis zum Finale ungeschlagen durch das Finale. Gegen den Sieger aus Schäftlarn war die Siegesserie jedoch zu Ende.
Merkur CUP: Die SG Penzberg wird nach einem furiosen Turnier Zweiter

Kommentare