Von Nervosität keine Spur

Merkur CUP - E-Junioren des TSV Rott fahren selbstbewusst zum Bezirksfinale nach Puchheim

Spieler und Betreuer des TSV Rott freuen sich auf das anstehende Bezirksfinale
+
Spieler und Betreuer des TSV Rott freuen sich auf das anstehende Bezirksfinale

Der TSV Rott konnte sich für das Bezirksfinale in Puchheim qualifizieren. Dort spielt der TSV um den Einzug ins große Finale des Merkur CUP.

Rott – Beim Kreisfinale und auch beim erstmals ausgetragenen Qualifikationsturnier zum Bezirksfinale beim Merkur CUP 2022, dem weltweit größten Fußballturnier für E-Junioren, gehörten die Buben des TSV Rott nicht unbedingt zum Favoritenkreis. Mit dieser Außenseiterrolle kamen die jungen Kicker aus der kleinen Lechraingemeinde aber gut zurecht. Platz eins im Kreisfinale in Apfeldorf und Rang drei bei der Qualifikation auf eigener Anlage bescherte den Rottern das Ticket für das Bezirksfinale C, das an diesem Sonntag, 3. Juli, ab 10.30 Uhr in Puchheim gespielt wird.

„Die Nervosität hält sich bei uns in Grenzen, die war zuvor beim Heimturnier in Rott größer“, berichtet Wolfgang Gaukler, der zusammen mit Bernd Unsinn die U11 des TSV trainiert. „Für uns ist das Bezirksfinale das Sahnehäubchen obendrauf.“ Gaukler und seine Spieler freuen sich auf das Turnier, bei dem die Rotter in der Vorrunde auf die FT Starnberg, den FC Deisenhofen und Rot-Weiß Klettham-Erding treffen. „Das sind alles bestimmt starke Gegner“, hat Gaukler großen Respekt vor der Konkurrenz.

Das heißt aber nicht, dass sich die Rotter keine Chancen ausrechnen. „Unsere Zielsetzung ist Platz zwei in der Gruppe. Und wenn wir einen guten Tag erwischen, ist das auch möglich“, so die Einschätzung des Trainers. Allerdings kann der TSV nicht ganz in Bestbesetzung antreten, da der Stammkeeper wegen eines gebrochenen Arms ausfällt.

Bereits am Samstag sind zwei weitere Mannschaften aus dem Landkreis Weilheim-Schongau beim Bezirksfinale des Merkur CUP im Einsatz: Der FC Seeshaupt, der das Kreisfinale in Raisting gewonnen hat, tritt in Waakirchen an (10.30 Uhr) und trifft dort auf TuS Geretsried, den SV Waldperlach und den SC Armin München. Der unterlegene Finalist TSV Weilheim fährt nach Kirchheim. In der Gemeinde nordöstlich von München haben es die Weilheimer in ihrer Gruppe mit dem TSV Murnau, der FT Gern und dem FC Eichenau zu tun.

Wie die Rotter Buben träumen auch die Seeshaupter und die Weilheimer vom Erreichen des Halbfinales. Dafür müssen sie zumindest Gruppenzweiter werden. (Roland Halmel)

Weitere Artikel

Mächtig abgestaubt

Merkur CUP - TSV Murnau feiert Platz sieben im großen Finale und …

Die Junioren des TSV Murnau konnten sich beim Finale des diesjährigen Merkur CUP den siebten Platz sichern. Obendrauf darf sich der TSV über weitere …
Merkur CUP - TSV Murnau feiert Platz sieben im großen Finale und heimst diverse Preise ein

Schützenfest zum Abschluss

Merkur CUP: 4:0 im Spiel um Platz 3 - FFC Wacker München zeigt ganze …

Der Rekordsieger FFC Wacker München schaffte es dieses Jahr nicht ins Finale. Im Spiel um Platz drei schossen sich die Kickerinnen den Frust von der …
Merkur CUP: 4:0 im Spiel um Platz 3 - FFC Wacker München zeigt ganze Klasse

Nur eine Niederlage

Merkur CUP: Die SG Penzberg wird nach einem furiosen Turnier Zweiter

Die SG Penzberg ging bis zum Finale ungeschlagen durch das Finale. Gegen den Sieger aus Schäftlarn war die Siegesserie jedoch zu Ende.
Merkur CUP: Die SG Penzberg wird nach einem furiosen Turnier Zweiter

Kommentare