VfR macht’s im Finale den Löwen schwer

+
Starker Einsatz im Finale: Garching (links) zwingt die Löwen ins Siebenmeterschießen.

Der Plan ist aufgegangen. Neben dem favorisierten Sieger TSV 1860 München qualifizierte sich der Nachwuchs des VfR Garching als Zweitplatzierter des Bezirksfinales des Merkur CUP für das große Finale am Samstag, 14. Juli in Altenerding.

„Wir hatten in der Gruppenphase etwas Glück“, bekannte VfR-Trainer Trainer Christian Meindl, dessen Truppe es im ersten Spiel gleich mit dem haushohen Turnierfavoriten TSV 1860 München zu tun bekam. Gegen den Löwennachwuchs verkauften sich die Garchinger gut. Letztlich mussten sie sich aber mit 0:3 geschlagen geben. In der anschließenden Partie gegen den TSV Gilching standen die VfR-Burschen dann schon unter Druck, was sich auf das Spiel auswirkte. „Die Jungs waren ängstlich und nervös, da kam wenig Spielfluss zustande“, urteilte Meindl nach dem torlosen 0:0.

Dadurch brauchten die Garchinger in der letzten Gruppenpartie einen deutlichen Sieg gegen den SV Bad Tölz, die zuvor Gilching mit 0:8 unterlagen, um noch Zweiter zu werden. Voraussetzung war zudem ein Sieg der Löwen gegen Gilching. Die 60er leisteten auch Schützenhilfe mit einem 4:0-Erfolg. Gleichzeitig erledigten die Garchinger ihre Hausaufgaben mit einem 11:0-Sieg gegen völlig erschöpfte Kurstädter. „Wir versuchten einen Sturmlauf und das klappte auch“, freute sich Meindl über das Schützenfest, mit dem seine Mannschaft die punktgleichen Gilchinger hinter sich ließen.

Im Halbfinale traf seine Truppe dann auf den TSV Schwabhausen, der vor dem TSV Bad Wiessee die Gruppe 2 gewann. Dort setzten sich die VfR-Burschen mit 2:1 durch und lösten damit das Final-Ticket. Beim Endspiel gegen den TSV 1860 München, der zuvor Bad Wiessee mit 10:0 abschoss, ließen sich die Garchinger deshalb aber nicht hängen. Sie lieferten den Löwen einen erbitterten Fight, der in der regulären Spielzeit und in der Verlängerung torlos blieb. Im entscheidenden Siebenmeter-Schießen hatten dann die Münchner das bessere Ende für sich. Garching unterlag hauchdünn mit 3:4.

Kommentare