Gastgeber will Gas geben

+
Voller Einsatz garantiert: Die E-Junioren der FA Schongau wollen beim Bezirksfinale am Samstag in Schongau eine gute Leistung abliefern.

Premiere in der Kreisstadt! An diesem Samstag findet in Schongau erstmals ein Bezirksfinale des Merkur CUP statt. Die Ziele des Gastgebers sind bescheiden: Spaß haben, Gas geben– und vielleicht die Favoriten ärgern.

24 Jahre alt ist der Merkur Cup für E-Junioren-Fußballer heuer geworden. Man kann also sagen, das weltweit größte Turnier für E-Junioren ist eine Traditionsveranstaltung. Und trotzdem gibt es immer wieder Premieren. Wie an diesem Samstag in Schongau. Die Kreisstadt, besser gesagt die Fußballer der FA Schongau, richten erstmals in ihrer Vereinsgeschichte ein Bezirksfinale aus. Überhaupt sind im Altlandkreis Schongau bisher erst drei Bezirksfinals ausgetragen worden: 2003 war der TSV Altenstadt Gastgeber, 2004 der TSV Rottenbuch und 2012 der TSV Hohenpeißenberg. „Wir wollten das Bezirksfinale wieder in unsere Region holen, sind froh, dass es geklappt hat“, sagt Martin Ritter, Jugendleiter der FAS. „Eine derart große Veranstaltung auszurichten, ist etwas besonderes.

Dass die Gastgeberrolle durchaus beflügeln kann, bewies 2003 der TSV Altenstadt. Er entschied damals das Bezirksfinale für sich, zog als Gruppenerster ins große Finale ein. Dort reichte es zu Platz acht. Von der Teilnahme am Endturnier in Altenerding (14. Juli) träumt man auch beim TSV Schongau, ist sich seiner Außenseiterrolle beim Heimturnier aber durchaus bewusst. „Im Bezirksfinale zu stehen, ist schon ein großer Erfolg für uns“, sagt Ritter. „Für uns geht es jetzt darum, Spaß zu haben und Gas zu geben. Wer weiß, vielleicht können wir den ein oder anderen Favoriten ärgern.“

Top-Favorit auf den Turniersieg in Schongau ist die Nachwuchsmannschaft des TSV 1860 München. Die Mini-Löwen, die hinter dem FC Bayern auf Rang zwei der ewigen Bestenliste des Merkur Cup stehen, treffen in Gruppe 2 auf den VfR Garching, den TSV Gilching und den SV Bad Tölz. Ein Duell mit den Gastgebern, die in Gruppe 1 (Schongau, Freising, Bad Wiessee, Schwabhausen) antreten, wäre daher erst im Halbfinale des Turniers möglich.

Kommentare