Vom Vereinsheim in den Sportpark

+
Glücksfeen: (v.l.) Stürmer Stephan Hain, Präsident Manni Schwabl und U17-Mittelstürmer Karim Adeyemi haben die Gewinner gezogen.

Zu Wochenbeginn versammelte Hachings Präsident Manni Schwabl seine zwei erfolgfreichen Stürmer Stephan Hain (29) und Karim Adeymi (15 ) um sich, um sie als Glücksfeen fungieren zu lassen. Und sie haben ihre Arbeit gut gemacht.

Aus den bis dahin eingegangenen Kartenbestellungen von über 70 Vereinen, die im Merkur CUP dieses Jahres an den Start gegangen waren, wurden zwei Clubs als Gewinner der Anreise und Rückfahrt mit dem Mannschaftsbus der SpVgg Unterhachinggezogen: Am 31.3.2018 wird die D-Jugend des TSV Schliersee vom Mannschaftsbus der SpVgg Unterhaching am Vereinsheim abgeholt und dann nach Unterhaching zur Partie gegen den FC Magdeburg chauffiert. Sechs Wochen später ist der FC Kochelsee-Schlehdorf der glückliche Verein, der dann am 12. Mai unter gleichen Bedingungen das Drittligaspiel gegen den VfL Osnabrück besuchen kann. Heimfahrt mit dem Geldhauser Mannschaftsbus für beide Vereine inklusive.

Manni Schwabl war wie berichtet für den TSV 1860 München eingesprungen, der erstmals seit 22 Jahren seine Zusage als Partner des Welt größten Fußball-Turniers für U11 Mannschaften, nämlich alle Kreisfinal-Teilnehmer im Merkur CUP 2017 zu einem Ligaspiel einzuladen, nicht einhalten konnten. Der Doppelabstieg und folglich mangelnden Plätze im Grünwalder Stadion lassen eine Einlösung des Versprechens nicht zu. Hachings Präsident Schwabl sprang ein und toppte das Ganze, indem er nicht nur die Kreisfinalmannschaften, sondern alle 400 Mannschaften bzw. 6.000 Merkur CUP Kinder nach Unterhaching einlud und gar noch eine Brotzeit spendiert.

Weitere Artikel

Gelber Lohn für die Kreissieger

Es tut sich was bei Schongaus Fußballern. Der Nachwuchs macht Hoffnung auf bessere Zeiten. Genauer betrachtet: Die E-Jugendlichen sind auf dem besten …
Gelber Lohn für die Kreissieger

Belohnung für Fairness

Vorweihnachtliche Bescherung, oder nachträglicher Lohn für Anstand und Fairness. Die jungen E-Jugendfußballer der Spielgemeinschaft Apfeldorf/Kinsau …
Belohnung für Fairness

Kommentare