Das Gruppenfinale steht

+
Der Schuss sitzt: In dieser Szene trifft ein Spieler des SV Waakirchen gegen den SV Parsberg.

In Kreuth setzen sich der TSV Otterfing, TSV Bad Wiessee, der FC Rottach-Egern und die SF Gmund durch – Gänsehaut-Atmosphäre zum Start.

Bevor die Spiele beginnen, kommt Gänsehaut-Atmosphäre auf – vor allem für Mütter. Die Spieler der acht Mannschaften laufen gemeinsam auf den Fußballplatz in Kreuth, stellen sich gemeinsam am Mittelkreis auf und rufen laut: „Herzlichen Glückwunsch zum Muttertag“. Ausgetüftelt hatten sie diese schöne Geste in der Kabine. „Das war etwas Besonderes“, sagt BFV-Juniorenspielleiterin Elke Klinkhammer, und fügt ein Wort an. „Gänsehaut.“

Arbeit an der Taktiktafel: Geholfen scheint es zu haben, denn die SF Gmund-Dürnbach qualifizierten sich für das Gruppenfinale.

Die Organisatoren vom FC Real Kreuth hatten die Vorrunde des Merkur CUP, dem größten E-Jugend-Turnier der Welt, professionell aufgezogen: Jeder Spieler wurde beim Einlaufen namentlich genannt, zudem wurden alle Torschützen über das Mikrofon durchgesagt. Auf dem Platz wiederum ging es zur Sache – jeder Mannschaft war anzusehen, dass sie eine Runde weiterkommen will. „Für die Kinder ist der Merkur CUP das Höchste. Manchmal meint man, es geht um das Finale der Champions League“, sagt Klinkhammer. In Härte uferte der große Ehrgeiz jedoch nicht aus, was der BFV-Juniorenleiterin zufolge ein erfreulicher Aspekt war.

Verletzt hat sich kein Spieler, das Vorrundenturnier lief sportlich ab. „Die Mannschaften waren sogar sehr fair zueinander, und von den Zuschauern hat niemand gemeckert oder reingeschrien“, lobt Klinkhammer. „Es war eine super Atmosphäre mit schönen und spannenden Spielen. Es war sogar eines der schönsten Vorrundenturniere, das ich je erlebt habe.“ Für das Gruppenfinale, das am 29. Mai in Hausham stattfindet, haben sich der TSV Otterfing, der TSV Bad Wiessee, der FC Rottach-Egern und die SF Gmund-Dürnbach qualifiziert. In Gruppe 2 holte sich der FC Rottach-Egern dank des besseren Torverhältnisses den Gruppensieg vor den SF Gmund. Beide Mannschaften hatten ihre Spiele gegen den SV Waakirchen und den SV Parsberg gewonnen, im direkten Aufeinandertreffen hieß es 1:1. In der aus nur drei Teams bestehenden Gruppe 1 feierte der TSV Otterfing den Gruppensieg, auf Rang zwei folgte der TSV Bad Wiessee, der sich damit ebenfalls das begehrte Ticket für das Gruppenfinale sicherte.

Arbeit an der Taktiktafel: Geholfen scheint es zu haben, denn die SF Gmund-Dürnbach qualifizierten sich für das Gruppenfinale.

„Die Bad Wiesseer haben sich das Leben selbst etwas schwer gemacht“, sagt Klinkhammer. „Aber sie haben gekämpft und sich am Ende belohnt.“ Platz drei in dieser Gruppe belegte der FC Real Kreuth, der sich somit als guter Gastgeber erwies. Etwas schmerzten aber die hohen Niederlagen – 1:8 gegen Bad Wiessee und 0:7 gegen Otterfing. „Die Otterfinger waren sehr ehrgeizig“, sagt Klinkhammer. „Sie werden auch einer der Favoriten beim Gruppenfinale sein.“

Zudem schätzt sie den TuS Holzkirchen stark ein, wobei nach einigen Überraschungen in der Vorrunde Prognosen gewagt wären. „Alle Mannschaften hängen sich richtig rein und kämpfen“, bekräftigt Klinkhammer. Daher sei auch ein spannendes Gruppenfinale zu erwarten, das der FC Hausham am Sonntag, 29. Mai, ab 10 Uhr ausrichten wird. Qualifiziert haben sich insgesamt zwölf Mannschaften aus dem Landkreis. Die besten acht Teams schaffen den Sprung ins Kreisfinale.

Ergebnisse:

Gruppe 1 

TSV Otterfing - Bad Wiessee 3:1

FC Real Kreuth - Bad Wiessee 1:8

TSV Otterfing - FC Real Kreuth 7:0

1. TSV Otterfing 3 10:1 6

2. TSV Bad Wiessee 3 8:2 3

3. FC Real Kreuth 3 1:15 0

Gruppe 2

SV Waakirchen - SV Parsberg 2:1

SF Gmund - FC Rottach-Egern 1:1

SV Parsberg - SF Gmund 1:3

SV Waakirchen - FC Rottach-E. 0:1

FC Rottach-Egern - SV Parsberg 6:0

SF Gmund - SV Waakirchen 2:0

1. FC Rottach-Egern 3 8:1 7

2. SF Gmund 3 5:2 7

3. SV Waakirchen 3 2:4 3

4. SV Parsberg 3 1:11 0

Qualifiziert fürs Gruppenfinale: SF Föching, TSV Hartpenning, SV Warngau und TuS Holzkirchen sowie TSV Schliersee, TSV Weyarn, FC Hausham, DJK Darching, TSV Bad Wiessee, TSV Otterfing, SF Gmund und FC Rottach-Egern.

Kommentare