Gastgeber Söcking nutzt Heimvorteil – Nächster Halt Gilching

+
Die Vormittagsgruppe mit dem TSV Feldafing, Gautinger SC, SC Riederau, FC Traubing, SC Wörthsee, ISSC Buchhof, SV Inning und dem TSV Tutzing.

Der Merkur CUP 2016 hat begonnen. Beim weltgrößten Fußballturnier für E-Junioren waren am vergangenen Wochenende die Buben in Söcking und die Mädchen in Penzberg am Start.

Die Nachmittagsgruppe mit der SG Söcking/Perchting, den SF Breitbrunn, dem SC Pöcking, SC Weßling, TSV Oberalting, SC Percha, TSV Erling und dem TSV Hechendorf.

Der große Thomas Müller hatte als Nachwuchskicker schon am Merkur CUP teilgenommen. In die Fußstapfen des Stürmers des Deutschen Rekordmeisters FC Bayern würden sicher gerne auch zahlreiche junge Fußballer treten, die am vergangenen Wochenende den Merkur CUP 2016 eröffneten. Während die Mamas und Papas an den Spielfeldrändern mit ihren Sprösslingen mitfieberten, lieferten sich die Stars von morgen spannende Duelle auf dem Rasen. Dabei glänzten vor allem die Buben der SG Söcking/Perchting, die ihren Heimvorteil nutzten und alle Partien für sich entschieden. Mit zwei Zusatzpunkten sicherte sich das Team Tabellenplatz eins und den Einzug in die zweite Runde souverän.

Ähnlich stark trumpfte der Nachwuchs des SC Wörthsee auf. Nach einem etwas holprigen Start mit einem knappen 2:1 über den ISSC Buchhof ließ der SCW der Konkurrenz aus Tutzing (5:1) und dem SV Inning keine Chance (3:1). Auch Wörthsee landete im Endklassement unangefochten auf Rang eins.

In Gruppe eins waren die stärksten Mannschaften der TSV Feldafing und der Gautinger SC. Das Turnier begann gleich mit dem direkten Aufeinandertreffen, das die Feldafinger ganz knapp mit 1:0 für sich entschieden. Trost für Gauting: Auch die Würmtaler sind als Gruppenzweiter in Runde 2 des Merkur CUP 2016 am 8. Mai in Gilching dabei.

Spannend bis zur letzten Sekunde gestaltete sich Gruppe 4. Sowohl der TSV Oberalting-Seefeld als auch die Buben des SC Percha sammelten in ihren letzten Matches dank deutlicher Siege Zusatzpunkte ein und spazierten Seite an Seite punktgleich ebenfalls Richtung nächste Runde.

Die Vormittagsgruppe mit dem TSV Feldafing, Gautinger SC, SC Riederau, FC Traubing, SC Wörthsee, ISSC Buchhof, SV Inning und dem TSV Tutzing.

Weniger glücklich verlief das Auftaktturnier für die Mädchenmannschaften des FSV Höhenrain und des TSV Gilching-Argelsried. Beide Teams mussten sich beim Wettkampf in Penzberg der stärkeren Konkurrenz beugen und verloren jeweils alle ihre Begegnungen. Weder Höhenrain noch Gilching-Argelsried erzielten überhaupt einen Treffer und schieden schließlich aus.

Kommentare