Filme für die Familiengalerie

+
Kameramann: Ralf Neuendorf filmt Sohn Lukas.

Technik beim Merkur CUP: Immer mehr Eltern greifen zur Kamera

Es war schon ein seltsames Bild, als der FC Fasanerie Nord gerade gegen den SV Olympiadorf Concordia spielte. Auf beiden Seiten des Feldes standen insgesamt drei Erwachsene, die das Spiel per Videokamera festhielten. Macht mittlerweile also der technische Fortschritt auch vor E-Junioren nicht mehr Halt, werden jetzt schon die jüngsten Kicker zur Videoanalyse gebeten?

Natürlich nicht, die Eltern filmten für die Familiengalerie, fürs heimische Archiv. Am professionellsten war dabei Ralf Neuendorf aufgestellt, der die Spiele seines Sohnes Lukas vom Stativ aus filmte. Dass Neuendorf das am Sonntag tat, war gut, denn eine weitere Möglichkeit, beim diesjährigen Merkur CUP den eigenen Filius zu filmen, gibt es nicht mehr. Für den SV Olympiadorf Concordia war in der zweiten Runde leider Schluss.

Kommentare