Das fairste Team

Jubel: Die BSG Taufkirchen gewann die Fairplay-Wertung. Sie darf sich über E.ON-Trikots und einen Besuch in der Bavaria Filmstadt freuen. Redaktionsleiter Hans Moritz (l.) und „Mister Merkur CUP“ Uwe Vaders (hinten, r.) gratulieren.
+
Jubel: Die BSG Taufkirchen gewann die Fairplay-Wertung. Sie darf sich über E.ON-Trikots und einen Besuch in der Bavaria Filmstadt freuen. Redaktionsleiter Hans Moritz (l.) und „Mister Merkur CUP“ Uwe Vaders (hinten, r.) gratulieren.

Im Halbfinale waren sie nach einer 2:0-Führung noch unglücklich an der SpVgg Altenerding nach Verlängerung gescheitert.

Am Ende hatten die Fußballer der BSG Taufkirchen dennoch allen Grund zum Jubel. Der Viertplatzierte des diesjährigen Kreisfinales im Merkur CUP gewann den Fairnesspreis und damit einen Satz Trikots, den E.ON spendierte. Die Trainer der acht Finalisten hatten die Wahl durchgeführt. Sie dürfte nicht leicht gewesen sein, weil alle Teams überaus fair aufgetreten waren. Die BSG – ein Sieger auf höchstem Niveau.

Kommentare