Tickets für FC Bayern-Heimspiel im Visier

Viele lukrative Preise warten auf die acht Finalisten des Ebersberger Kreisfinales im Merkur CUP.

Es geht nicht nur um das Ticket für das Bezirksfinale des Merkur CUP. Alle U11-Juniorenmannschaften, die sich für das Kreisfinale, das am morgigen Samstag (Anstoß 13.30 Uhr) in Pliening beginnt, qualifiziert haben, dürfen sich schon vor Turnierbeginn auf zahlreiche Schmackerl freuen.

Der Merkur CUP, der in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Fußballverband organisiert, und mit der Unterstützung der Sponsoren E.ON, CEWE, Bavaria Filmstadt sowie den Ensinger Mineralquellen ausgetragen wird, markiert Jahr für Jahr einen Höhepunkt im Kalender des Fußballnachwuchs. „Es ist immerhin das wohl größte E-Jugendturnier der Welt“, weiß auch Plienings Abteilungsleiter Michael Nothdurft, der noch weitere Gründe aufzählt: „Schon im Kreisfinale ist das sportliche Niveau ziemlich hoch.“

Neben der sportlichen Herausforderung sorgt der Münchner Merkur mit seinen Heimatzeitungen für weitere attraktive Rahmenbedingungen: Jedes der acht Teams hat sich durch die Kreisfinal-Qualifikation Tickets für ein Bundesligaspiel des TSV 1860 München in der Allianz Arena verdient. Der Turniersieger wird zusätzlich mit Eintrittskarten für ein Heimspiel des FC Bayern und einem FCB-Trikot mit den Originalunterschriften der Profis belohnt.

Auch Nothdurft und der Kreisfinal-Ausrichter TSV Pliening-Landsham gehen nicht leer aus: Die Ensinger Mineralquelle stellt die Getränke zur Verfügung, die U11-Kicker erhalten drei brandneue CUP-Spielbälle und dürfen die Bavaria Filmstadt besuchen.

Der Plieninger Fußballchef hat aber auch selbst noch etwas in petto: „Bevor unsere Glory Dancers zur Bayerischen Meisterschaft fahren, treten sie nochmal für die Fußballer auf.“ Nach der Vorrunde (gegen 16 Uhr) und vor dem Endspiel gehört die Rasenbühne der Tanzgruppe, die am 2. Juli in Friedberg um die Bayerische Meisterschaft in Gymnastik und Tanz kämpfen wird. Für das leibliche Wohl der Zuschauer sei selbstverständlich auch gesorgt. Neben Gegrilltem dürfen sich Eltern wie Kinder auf Pommes, Eis, Kaffee und Kuchen freuen.

Für das Finale hat Nothdurft einen Geheimtipp: „Emmering war schon immer ein Angstgegner von uns. Die spielen einen starken Fußball.“ Wer neben dem Team aus dem Landkreis-Süden im Endspiel antrete, sei keine Frage: „Natürlich Pliening.“

Ehe sich Michael Nothdurft den sportlichen Geschehnissen widmen kann, hatte er mit seinem Organisations-Team jede Menge zu tun: „Einkaufen, Zelt aufbauen, Plätze herrichten.“ Damit sich die knapp 100 U11-Kicker beim Merkur CUP wie Profis fühlen können, investiert Nothdurft viel Zeit. Seine Spieler können sich mit leidenschaftlichem und starkem Fußball bedanken.

Kommentare