Jungschiedsrichter aus Leidenschaft

+
Sie leiteten das Kreisfinale: Die Schiedsrichter Roland Hitzinger, Max Schepers, Michael Maisch und Werner Erhard.

Eine richtige Wahl hatte Max Schepers eigentlich nicht. Genauso wenig wie seine Mitspieler, konnte sich der D-Juniorenspieler des TSV Poing gegen den außergewöhnlichen Entschluss seines Trainers wehren.

„Letzten Herbst hat er uns einfach alle zur Schiedsrichterausbildung angemeldet“, berichtet der 13-Jährige von der außergewöhnlichen Maßnahme zur Nachwuchsförderung der Unparteiischen.

„Die Ausbildung habe ich dann im Winter abgeschlossen und. Der Merkur CUP ist jetzt mein dritter Turniereinsatz.“ Nervosität oder Angst vor Fehlern – bei Max Fehlanzeige. „Eigentlich ist es ganz einfach. Und die lauten Trainer ignoriert man einfach. Ich hatte heute keine Probleme.“

Das Schiri-Fieber hat den jungen Poinger Fußballer sichtlich gepackt. „Es macht einfach Spaß. Ich bin da vorher schon über Freunde reingebracht worden und würde auch weitere Freunde dazu überreden.“ Der 13-Jährige weiß aber auch um seine Grenzen: „Bundesliga traue ich mir nicht zu, das wäre zu hoch. Vielleicht in ein paar Jahren, mal schauen.“

Kommentare