Ehrung für Rudi Simbeck

Ehrenjugendleiter ist jetzt Rudi Simbeck (M.). Hans Huber (l.) und Horst Kaindl gratulierten. Fkn

„Sie haben mich überrascht, denn sonst wäre ich gar nicht zu diesem Essen gekommen“, erzählt Rudi Simbeck.

Der 69-jährige Eichenrieder ist vom Bayerischen Fußballverband zum Ehrenjugendleiter ernannt worden. Horst Kaindl und Hans Huber, die Chefs im BFV-Kreis Donau/Isar, überreichten ihm im Rahmen eines Abschlussessens aller Kreisfunktionärein eine handgemalte Urkunde.

Von 1994 bis 2015 war Simbeck Jugendspielgruppenleiter in Erding. Aus gesundheitlichen Gründen zog er sich schließlich zurück. In seine Fußstapfen trat Florian Neubert. „Rudi wollte in aller Stille und ohne großes Tamtam in den Ruhestand gehen“, berichtete Kreisvorsitzender Kaindl. Er wollte aber nochmal deutlich machen, „welch umfangreiche erfolgreiche Arbeit unser Rudi für die Jugend im Kreis Erding und weit darüber hinaus in den vergangenen Jahrzehnten geleistet hat. Das gehört schon deutlich gesagt“. Letztlich, so freute sich Kaindl, „war der Rudi doch sichtlich angetan und nahm die Ehrung gerne an“. Und ganz lässt ihn auch heute noch der Fußball nicht los. Simbeck: „Ich wurde gefragt, ob ich beim Merkur CUP der Mädels in Lengdorf aushelfen kann. Da kann ich doch nicht Nein sagen. Und bevor ich zuhause rumsitze...“

Kommentare