Fortuna trifft auf FC Bayern

Wer schafft heuer den Sprung unter die besten acht Mannschaften des Merkur CUP und qualifiziert sich fürs große Finale am 16. Juli in Mammendorf?

Beim E-Jugend-Turnier, das der Münchner Merkur zusammen mit dem Bayerischen Fußball-Verband sowie der Unterstützung von E.ON, Ensinger Mineral-Heilquellen, CEWE und Bavaria Filmstadt organisiert, sind noch drei Teams aus dem südlichen Landkreis im Rennen: der TSV Schäftlarn sowie aus Unterhaching die SpVgg und Fortuna. Für sie geht es darum, sich an diesem Wochenende bei den vier Bezirksfinals fürs große Finalturnier des Merkur CUP in Mammendorf zu qualifizieren. Jeweils acht Mannschaften treten bei den Bezirksfinals gegeneinander an, die beiden Erstplatzierten kommen ins Finalturnier.

Beim Bezirksfinale C am Sonntag, 3. Juli, ab 11 Uhr auf der Anlage des SC Unterpfaffenhofen-Germering treten der TSV Schäftlarn und die SpVgg Unterhaching in der Gruppe 2 an. Weitere Gruppengegner sind der SV Wielenbach und der FC Stern München. Mögliche Halbfinalgegner werden in der Gruppe 1 zwischen den Gastgebern sowie SC Baldham-Vaterstetten, TSV Murnau und der SG Reichling/Hofstetten ermittelt.

Fortuna Unterhaching bekommt es beim Bezirksfinale D am Sonntag, 3. Juli (ab 13.30 Uhr), in Warngau mit einem der Favoriten zu tun: dem Nachwuchs des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München. Weitere Gegner: der SV Warngau und der TSV Ebersberg. In der Gruppe 1 spielen SpVgg Altenerding, SC Fürstenfeldbruck, DJK Waldram und FC Garmisch-Partenkirchen um den Halbfinaleinzug.

Zwei weitere Bezirksfinals mit je acht Mannschaften finden am Samstag, 2. Juli, beim FC Neufahrn und beim MTV Berg statt.

Kommentare