Bittersüßer Nachgeschmack

+
Baldhams Buben (hier Marvin Fuhr) scheiterten hauchdünn vorm Halbfinale. foto: jro

Der Nachwuchs hatte es schnell verdaut. Norbert Schäfle hing dieses lästige „Was-wäre-wenn“-Gedankenspiel auch einen Tag später noch bittersüß nach.

Grundsätzlich ist der E-Juniorentrainer des SC Baldham-Vaterstetten mit dem fünften Platz im Bezirksfinale des Merkur CUP, den der Münchner Merkur mit seinen Heimatzeitungen in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Fußballverband organisiert, und der mit der Unterstützung der Sponsoren E.ON, CEWE, Bavaria Filmstadt sowie den Ensinger Mineralquellen ausgetragen wird, ja hochzufrieden. „Es ist super, überhaupt so weit gekommen zu sein. Das war eines der besten Turniere auf denen ich je war. Top organisiert, super fair und eine gute Stimmung“, war Schäfle voll des Lobes für den Ausrichter SC Unterpfaffenhofen-Germering.

Und doch nagt an Schäfle die dringende Vermutung, „dass es hätte besser laufen können.“ Gerade zum torlosen Auftakt gegen die SG Reichling/Hofstetten. „Wir waren klar besser. Kurz vor Schluss lupft Ben Herzig schön über den Torwart und der Ball titscht grade noch so gegen die Latte.“ Im Nachhinein ein Treffer, der das Halbfinale bedeutet hätte. „Dann wäre der Tag auch anders gelaufen“, war sich der SCBV-Coach sicher.

Gerade die erste Hälfte gegen den späteren Turniersieger und Gastgeber befeuerte Schäfles Vermutung. Maximilian Kaltwasser hatte die stark aufspielenden Vaterstettener zur Pause 1:0 in Front gebracht. „Wir waren gut drauf, aber dann bekommen wir 20 Sekunden nach Wiederanpfiff das 1:1 und waren ein bisschen geschockt.“ Die 1:3-Niederlage sei letztlich auch verdient gewesen.

Das 0:0 gegen den TSV Murnau beraubte den SCBV dann endgültig jeglicher Final-Träume. Entsprechend groß war die kurzzeitige Enttäuschung der SCBV-Kicker.

Das sollte der SV Wielenbach im Spiel um Platz fünf im Bezirksfinale C des Merkur CUP zu spüren bekommen. Ben Herzig, Dominik Matic sowie Simon Deutschmann führten das U11-Team des SCBV mit ihren Toren zum 3:1-Abschluss-Erfolg immerhin „unter die Top-20-Mannschaften in Bayern, obwohl wir keine Auswahlmannschaft sind“, bemerkte Baldhams Coach Norbert Schäfle. „In Summe ist es halt ärgerlich, weil wir nur ein Spiel verloren und ein ausgeglichenes Torverhältnis hatten.“

Kommentare