Kreis 16 - Münchner Merkur Stadt

Starke Bajuwaren schon heiß auf die Großen

Jubel ohne Ende: Die SG Bajuwaren/MSV gewinnt ihre Gruppe überlegen.

Spielgemeinschaft feiert überlegenen Gruppensieg beim SV Italia: „Kein Unterschied zu Bayern, 1860 und Haching“

Die E-Junioren der SG Bajuwaren/MSV hüpften fröhlich über die Wiese neben dem Spielplatz auf der Anlage des SV Italia 1965 an der Grohmannstraße. Einige Kicker hatten Apfelschorle oder Spezi in der Hand, alle strahlten in ihren auffälligen grellen grünen Trikots über das ganze Gesicht. Die Spielgemeinschaft legte am vergangenen Freitag ein starkes Vorrundenturnier hin, gewann am Ende alle Spiele und zog so in die nächste Runde ein. Dass das gelingen würde, daran hatte Jugendleiter Markus Waltner ohnehin keinen Zweifel gehabt. Seine Ansage für diese Saison ist klar: „Unsere Mannschaft kann vom Potenzial her das große Finale erreichen, wir können gegen Bayern, 1860 und Haching bestehen.“

Ein neuer unerwarteter Konkurrent also heuer für die „drei Großen“? Ob wirklich der ganz große Coup gelingen kann, muss sich zeigen. Tatsache: Die SG trotzte in der Liga heuer den Bayern ein Remis ab, bezwang tatsächlich die Löwen und Unterhaching. Nicht umsonst werden nach der Saison sechs Spieler aus der Mannschaft, die da am Freitag spielte, zur SpVgg vor die Tore Münchens wechseln. „Das freut uns für die Kinder, das ist ja nicht irgendein Verein“, sagt Waltner, „wir werden das auffangen können, wir sehen uns derzeit selbst nach Neuzugängen um.“

Dass die SG Bajuwaren/MSV überhaupt in der Position ist, schon in dieser Altersklasse nach neuen Spielern zu scouten, ist ein Resultat der letzten Jahre. Vor vier Sommern übernahm Waltner die Jugendleitung, seitdem hat sich sehr vieles verändert. Vor drei Jahren initiierte er den Zusammenschluss der Bajuwaren mit dem MSV – zwei Traditionsvereine, die seit Jahren auf der Bezirkssportanlage an der Görzerstraße mehr ein Gegeneinander als ein Miteinander gepflegt hatten. „Das muss sich alles gesundschrumpfen. Wenn man in München irgendwo eine Stecknadel setzt, hat man im Umkreis von drei km zehn Klubs mit Nachwuchsabteilung. Das ist zu viel“, findet Waltner. Man müsse mit der Zeit gehen. Ab dem Sommer wird der Zusammenschluss offiziell. Aus den noch eigenständigen, aber in Spielgemeinschaft operierenden Vereinen wird dann der MSV Bajuwaren.

Vor wenigen Jahren noch waren die Nachwuchsabteilungen bei beiden Klubs quasi nicht mehr existent. Mittlerweile gibt es sechs F-, fünf E-, drei D-Jugendteams und C-Junioren. Dass B- und A-Junioren noch fehlen, ist aufgrund der Vergangenheit nicht verwunderlich. Ein Prozess, der längst noch nicht abgeschlossen ist. Auch Mädchenmannschaften gibt es mittlerweile. „Das wurde vor meiner Zeit komplett verschlafen“, erzählt Waltner, der sowohl leistungsorientierten als auch Breitensport anbieten möchte. „Unsere F1 und E1 sind klar auf Leistung ausgerichtet“, erklärt der Jugendleiter, „aber wir brauchen auch die Breite, beides geht ohne das andere nicht.“

Das Finale des Merkur CUP, des weltgrößten E-Juniorenturniers, das unsere Zeitung gemeinsam mit dem Bayerischen Fußball-Verband (BFV), Sponsor E.ON, dem offiziellen Turnier-Ausrüster uhlsport sowie Ensinger Mineral-Heilquellen veranstaltet, hält Waltner wie gesagt für realistisch. Allerdings werde die Qualifikation schwer. „Im Bereich München Stadt ist die Spitze viel näher beieinander als im Umland. Es wird schwieriger, das Kreisfinale zu überstehen, als das Bezirksfinale. Da kann Glück oder Tagesform entscheiden.“

Sollte es aber dennoch klappen mit dem Erreichen des Endturniers, sei alles möglich. „Zwischen Bayern, 1860, Unterhaching und uns ist kein Unterschied.“ Eine Kampfansage.

Ergebnisse:

Gruppe 7 

(SG) Bajuwaren/MSV – Post SV 4:0

DJK Fasangarten – FC Alte Haide-DSC 0:9

(SG) Bajuwaren/MSV – FC Alte Haide-DSC 2:0

Post SV – DJK Fasangarten 3:1

FC Alte Haide-DSC – Post SV 3:0

DJK Fasangarten – (SG) Bajuwaren/ MSV 0:8

1. (SG) Bajuwaren/MSV 3 14:0 11

2. FC Alte Haide-DSC 3 12:2 8

3. Post SV 3 3:8 4

4. DJK Fasangarten 3 1:20 0

Gruppe 8 

FC Teutonia – TSV Waldtrudering 2:1

SV Italia – FC Wacker 0:2

FC Teutonia – FC Wacker 1:1

TSV Waldtrudering – SV Italia 1:0

FC Wacker – TSV Waldtrudering 1:1

SV Italia – FC Teutonia 2:3 

1. FC Teutonia 3 6:4 8

2. FC Wacker 3 4:2 5

3. TSV Waldtrudering 3 3:3 4

4. SV Italia 3 2:6 0

Kommentare