Mädchenturnier

Lengdorfs Mädels ist das Glück nicht hold

Tapfer gekämpft haben die Lengdorfer Mädchen (lila Trikots) mit Pia Bauß (am Ball) und Kapitänin Nathalie Meir gegen den TSV Gilching. Sie mussten sich aber am Ende 2:3 geschlagen geben. foto: brunnhölzl

Das war nicht gerade unser Glückstag“, sagte Lengdorfs Trainerin Venja Quast. Ihre E-Juniorinnen waren soeben nach drei unglücklichen Niederlagen in der zweiten Runde des Merkur CUP ausgeschieden (wir berichteten). „Dennoch haben die Mädels toll gekämpft“, lobte sie.

Viel Pech hatten die Lengdorferinnen in der ersten Partie gegen den TSV Gilching. Zweimal war der FCL in Rückstand geraten. Aber Sophia Schorer und Nathalie Meir erzielten jeweils den Ausgleich. In der letzten Minute gelang den Gilchingern aber doch noch das 3:2. Im zweiten Spiel gegen Grasbrunn egalisierte Schorer den frühen Rückstand. Als der Gegner aber noch zweimal nachlegte, fehlte dem FCL die Kraft zu antworten.

Das lag vielleicht auch daran, dass das Team ersatzgeschwächt angereist war. Zwei Mädels hatten die Reise nach Huglfing wegen der brütenden Hitze gar nicht erst angetreten. Nach der 1:3-Niederlage gegen Grasbrunn kassierte der FCL im abschließenden Spiel gegen Karlsfeld eine 0:1-Niederlage. Erneut hätte es auch anders ausgehen können, aber das Glück war den Lengdorferinnen an diesem Tag nicht hold.

Kommentare