Kreis 16 - Münchner Merkur Stadt

Alle nass gemacht

Wasserschlacht: Arcadia Messestadt (r.) beim 3:0-Sieg gegen den TSV Ost.

Regenspiele beim Merkur CUP: Neben Gastgeber Allach kommen Schwabing, Arcadia und Trudering weiter

Richtiges Schmuddel-Wetter herrschte am vergangenen Freitag am Vereinsgelände des TSV Allach 09. Trotz Nässe und Kälte wurde im Nordosten Münchens die 2. Vorrunde des Merkur CUP gespielt, des weltweit größten E-Jugend-Turniers, das unsere Zeitung in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Fußballverband sowie den Sponsoren E.ON, Ensinger Mineralheilquellen und uhlsport als offiziellem Turnier-Ausrüster veranstaltet. „Die Wetterverhältnisse waren nicht optimal“, sagte Allachs Jugendleiter Robert Kreuzer, „aber wir haben es im Großen und Ganzen gut über die Bühne gebracht.“ Die Spieler ließen sich vom Dauerregen jedenfalls nicht beirren. „Ab und zu sind wir ausgerutscht“, erzählte der pitschnasse Allacher Nick Pavellek nach dem Turnier, „aber es hat viel Spaß gemacht.“

Heißes Duell in der Kälte: TSV Maccabi (l.) gegen SC München.

Für seine Mannschaft gab es auch allen Grund zu jubeln. In einem spannenden letzten Spiel setzten sich die Gastgeber in ihrer Gruppe nämlich gerade noch durch und qualifizierten sich somit fürs Kreisfinale (Kreis 16). Gegen den SC München reichte ein 1:1 zum Weiterkommen. Nach frühem Rückstand liefen die Allacher an; SC-Tormann Fabian Greindl wirkte aber schier unbezwingbar, zeigte eine tolle Parade nach der anderen. „Ein Wahnsinn, was der alles gehalten hat“, lobte sogar Allachs Trainer Marco Scholz nach der Partie.

Bei einem direkten Freistoß von Abdullah Sayed Ahmad war aber auch er chancenlos. Abgeschaut hat sich der Kunstschütze die Technik nach eigener Auskunft von seinem Vorbild Cristiano Ronaldo. Das 1:1 bedeutete für Allach Rang zwei in seiner Gruppe. „Das Weiterkommen war schon glücklich“, gab Scholz nach der Partie unumwunden zu. Völlig verdient war in dieser Staffel jedenfalls der Gruppensieg des FC Schwabing. Drei Spiele, drei Siege, 19:2 Tore, souveräner erster Platz – so lautete die Bilanz am Ende.

Arcadia Messestadt trat in der anderen Staffel an und sicherte sich dort den Gruppensieg, wobei sie es nur mit zwei statt der geplanten drei Kontrahenten zu tun bekamen. Der SV Zamdorf trat gar nicht erst an. Wegen des verlängerten Wochenendes hätten zu wenige Spieler Zeit gehabt, hieß es von Seiten der Organisatoren. Für ein Highlight sorgte in dieser Gruppe Arcadias Basar Elitok, der beim 1:1 gegen den TSV Trudering einen Freistoß aus der eigenen Hälfte direkt verwandelte. Dies änderte aber nichts daran, dass Trudering als Gruppenzweiter ins Kreisfinale einzog.

Gut gelaunt trotz Regen: Schwabinger Spieler.

Gut möglich, dass auch diese in Allach ausgetragen wird. „Wahrscheinlich spielen wir dann wieder bei uns“, freut sich Kreuzer schon jetzt. Da das Vereinsgelände keine Bezirkssportanlage ist, sondern sich im Besitz desTSV 09 befindet, ist eine Ausrichtung ohne der Genehmigung verschiedener Behörden möglich. „Wir müssen diesbezüglich niemanden fragen“, sagte Kreuzer sichtlich stolz. Dass die Heimspiele für seine jungen Spieler ein Vorteil sind, glaubt er aber nicht: „Das ist eher eine Belastung für sie.“ Diesbezüglich gehen die Meinungen jedoch auseinander: „Nervös war ich nicht“, beteuerte Allachs Simon Scholz nach dem entscheidenden Spiel und sein Kollege Alex Riederer ergänzte: „Wir wollten unbedingt weiterkommen!“

In der nächsten Runde warten auf Allach Kaliber wie der TSV 1860. „Die Gegner werden natürlich immer schwerer“, weiß auch Jugendleiter Kreuzer, „aber auch wir haben in den letzten Jahren schon Kreisfinals erreicht.“ Sollte dies heuer wieder mal gelingen, meint es dann hoffentlich auch der Wettergott besser mit dem TSV Allach 09. Denn nach Abpfiff des letzten Spiels hatte Kreuzer nur eines im Kopf: „Jetzt versuchen wir irgendwann wieder trocken zu werden.“ Davor hieß es aber noch, im benachbarten Feld auf Ballsuche zu gehen. Zweimal flog das Spielgerät bei misslungenen Schussversuchen über dem Zaun und verschwand dann zwischen den kopfhohen Pflanzen.

Ergebnisse:

GRUPPE 1 bei SpVgg Feldmoching

SV Waldperlach – FC Fasanerie Nord 0:0

SV Helios-Daglfing – SpVgg Feldmoching 1:6

SV Waldperlach – SpVgg Feldmoching 1:2

FC Fasanerie Nord – SV Helios- Daglfing 2:1

SpVgg Feldmoching – FC Fasanerie Nord 2:0

SV Helios- Daglfing – SV Waldperlach 0:5 

1. SpVgg Feldmoching 3 10:2 10

2. SV Waldperlach 3 6:2 5

3. FC Fasanerie Nord 3 2:3 4

4. SV Helios-Daglfing 3 2:13 0

GRUPPE 2 bei SpVgg Feldmoching

TSV 1860 München – SpVgg 1906 Haidhausen 2:1

SC Amicitia – FC Stern 1:3

TSV 1860 – FC Stern 4:0

SpVgg 1906 Haidhausen – SC Amicitia 1:0

FC Stern – SpVgg 1906 Haidhausen 1:3

SC Amicitia – TSV 1860 0:4 

1. TSV 1860 München 3 10:1 11

2. SpVgg 1906 Haidhausen 3 5:3 7

3. FC Stern 3 4:8 4

4. SC Amicitia 3 1:8 0

GRUPPE 3 beim TSV Allach 09

TSV Allach 09 – FC Schwabing 0:4

SC München – TSV Maccabi 1:0

TSV Allach 09 – TSV Maccabi 3:0

FC Schwabing – SC München 4:1

TSV Maccabi – FC Schwabing 1:11

SC München – TSV Allach 09 1:1 

1. FC Schwabing 3 19:2 12

2. TSV Allach 09 3 4:5 5

3. SC München 3 3:5 4

4. TSV Maccabi 3 1:15 0

GRUPPE 4 beim TSV Allach 09

SC Arcadia Messestadt – TSV Ost 3:0

SV Zamdorf – TSV Trudering 0:2

SC Arcadia Messestadt – TSV Trudering 1:1

TSV Ost – SV Zamdorf 2:0

TSV Trudering – TSV Ost 3:2

SV Zamdorf – SC Arcadia Messestadt 0:2 

1. SC Arcadia Messestadt 3 6:1 8

2. TSV Trudering 3 6:3 8

3. TSV Ost 3 4:6 3

4. SV Zamdorf 3 0:6 0 (Zamdorf im Turnier nicht angetreten)

GRUPPE 5 bei FT Gern

TSV Milbertshofen – SV Untermenzing 1:3

SV N München – TSV Moosach-H. 0:3

TSV Milbertshofen – TSV Moosach- H. 0:3

SV Untermenzing – SV N München 0:3

TSV Moosach-H. – SV Untermenzing 4:2

SV N München – TSV Milbertshofen 4:1 

1. TSV Moosach-H. 3 10:2 12

2. SV N München 3 7:4 8

3. SV Untermenzing 3 5:8 4

4. TSV Milbertshofen 3 2:10 0

GRUPPE 6 beim FT Gern

FT Gern – FC Phönix 1:0

SV Nord Lerchenau – FC Sportfreunde 2:1

FT Gern – FC Sportfreunde 1:0

FC Phönix – SV Nord Lerchenau 2:0

FC Sportfreunde – FC Phönix 1:4

SV Nord Lerchenau – FT Gern 0:3 

1. FT Gern 3 5:0 10

2. FC Phönix 3 6:2 7

3. SV Nord Lerchenau 3 2:6 3

4. FC Sportfreunde 3 2:7 0

Kommentare