„Im Tor macht es einfach mehr Spaß“

Der Rückhalt seines Teams: Eurasburgs Torhüter Marlin Seelbach. foto: pen

Elf Jahre ist Marlin Seelbach alt und spielt bereits seit seinem vierten Lebensjahr Fußball beim SV Eurasburg-Beuerberg. Vor knapp zwei Wochen begeisterte der Torhüter beim Merkur CUP-Bezirksfinale in Markt Schwaben die Zuschauer mit unglaublichen Paraden.

Sein Können fiel auch den Scouts des TSV 1860 München auf, die ihn zu einem Probetraining an die Grünwalder Straße eingeladen haben. Unser Mitarbeiter Heinz Richter sprach mit dem Talent.

-Marlin, wolltest Du schon immer Torwart werden?

Eigentlich nicht, aber mein Bruder steht in der C-Jugend im Tor. Das hat mich so begeistert, dass ich auch Keeper geworden bin. Im Tor macht es einfach mehr Spaß. Da kann ich den Ball fangen und werfen, brauche aber nicht so viel laufen.

-Du bist von den Löwen zu einem Probetraining eingeladen worden. Warst Du schon dort?

Ja, vergangene Woche mit meinem Trainer, meinem Vater und einem Freund. Ich habe dort mitgemacht und festgestellt, dass das Training dort viel härter ist als in Eurasburg. Ich habe mich entschieden und bleibe meinem Heimatverein treu. Immerhin habe ich es ja meinen Mitspielern zu verdanken, dass ich jetzt gute Leistungen bringen kann.

-Möchtest Du einmal Fußballprofi werden?

Nein, das möchte ich nicht. Ich will zwar dem Fußball treu bleiben, aber nur nach dem Motto: einmal Eurasburg, immer Eurasburg.

Kommentare