Kreis 12 - Miesbacher Merkur

Packende Spiele mit jeder Menge Treffer

Vorne geht es richtig ab: FC Miesbach, SF Föching und FC Rottach-Egern präsentieren sich in der Vorrunde torhungrig.

Für den Glücksmoment sorgt Mario Sabino kurz vor Schluss. Etwa 30 Sekunden vor dem Abpfiff trifft

Gute Form: Der FC Rottach-Egern (in Blau) gewann gegen den SV Warngau 4:0 und ist weiter.

der E-Jugend-Spieler der SF Gmund-Dürnbach zum 2:1 gegen den SV Warngau – sozusagen mit dem letzten Angriff. Der Sieg sichert den Gastgebern beim Vorrundenturnier des Merkur CUP das Weiterkommen. Die Gmunder erreichen neben dem FC Rottach-Egern, dem FC Miesbach und dem FC Real Kreuth die Zwischenrunde.

Maximilian Hahn, Trainer der SF Gmund-Dürnbach, war nach dem späten Siegtreffer gegen Warngau erleichtert. „Das Spiel war bis zum Schluss spannend und daher sehr belastend“, sagt der 22-Jährige und lacht. „Das Tor zum 2:1 war genial.“

Ein Aus in der Vorrunde wäre zwar nicht tragisch gewesen, denn bei der E-Jugend steht der Spaß im Vordergrund. Klar ist dennoch: Weiterkommen will jeder Fußballer, um sich mit den besten

Heißes Duell ohne Sieger: Der TSV Weyarn (in Gelb) und der TSV Otterfing trennten sich 2:2. Beide verpassten die Quali.

Mannschaften aus dem Landkreis zu messen. „Unsere Kinder haben sich riesig gefreut, dass sie weitergekommen sind“, bekräftigt Hahn. „Manche Spieler kommen im Sommer in die D-Jugend, für sie ist es der letzte Merkur CUP.“

Bei der Zwischenrunde vertreten sind zudem der TuS Holzkirchen, die SF Föching, der SV Waakirchen und der TSV Schaftlach. Diese vier Mannschaften setzten sich am Sonntag beim Vorrundenturnier in Holzkirchen durch. „Wir haben unser Ziel mit dem Gruppensieg erreicht“, sagt Klaus Tobis, Jugendkoordinator des TuS. „Jetzt hoffen wir auf etwas Losglück, damit wir das Kreis- und später das Bezirksfinale erreichen.“

Von wegen am Boden: Der FC Miesbach (in Schwarz) schlug den FC Real Kreuth 8:0 und traf in drei Partien 25 Mal.

Ein Unterschied war bei beiden Vorrundenturnieren nur bei der Zuschauerzahl zu erkennen. Während in Holzkirchen viele Besucher an die Haidstraße kamen, war das Interesse in Gmund eher verhalten. „Das war schade für die Mannschaften“, sagt Elke Klinkhammer, Jugendspielleiterin im Kreis Zugspitze Ost. „Da hat ein Team getroffen, aber kaum jemand hat applaudiert.“ Hahn hatte ebenfalls auf mehr Interesse von Außenstehenden gehofft: „Die Stimmung war trotzdem sehr schön, weil viele Eltern zugeschaut und die Kinder unterstützt haben.“

Das dritte und letzte Vorrundenturnier findet am Samstag, 17. Mai,

Zug zum Tor: Die SF Föching (in Weiß) trafen gegen Schaftlach achtmal. Beide erreichten die Zwischenrunde. fotos: andreas leder

auf dem Fußballplatz des TSV Schliersee statt. Dort werden aus acht Teams die letzten vier Mannschaften ermittelt, die am 24. und 25 Mai neben den acht qualifizierten Klubs um den Einzug ins Kreisfinale spielen. Dieses findet am Sonntag, 1. Juni, statt. Wo die Zwischenrunde und das Kreisfinale ausgetragen werden, ist noch offen. marc lamberger

Kommentare