Belohnung für Disziplin

Offizielle Trikotübergabe: Mit Mirko Domakus von E.ON Bayern und Trainer Jürgen Fischer freuen sich die E-Jugendfußballer des SV Hohenfurch über die Trikots, die vom Stromversorger beim Kreisfinale für die fairste Mannschaft ausgelobt wurden. Foto: Friebel

E-Jugend des SV Hohenfurch mit Fairness-Preis ausgezeichnet.

Zu einer vorderen Platzierung oder gar zum Einzug in eines der Bezirksfinals hat es für Hohenfurchs E-Jugendfußballer beim Kreisfinale des Merkur CUPs in diesem Jahr leider nicht gereicht. Aber die Mannschaft, die Trainergilde und die Fans des SV Hohenfurch haben mit Charakter und Disziplin überzeugt.

Und das hat sich ausgezahlt: Der SV Hohenfurch hat dadurch nämlich den Fairness-Preis gewonnen, der beim Merkur CUP ebenso ausgelobt und von E.ON Bayern, dem Stromversorger, mit einem kompletten Satz Trikots honoriert wird.

Die Trikots haben die Hohenfurcher Fußballer schon längst bekommen – und auch in den Einsatz gebracht. Die Mannschaft behauptet in der Gruppe 2 West derzeit den fünften Tabellenplatz.

Zur offiziellen Übergabe der Trikots ist jetzt Mirko Domakus von E.ON-Vertrieb Süd an gereist. SVH-Trainer Jürgen Fischer und seine Fußballer haben das Geschenk gerne entgegengenommen.

Rückblick: Nachdem die Hohenfurcher E-Jugend-Fußballer in diesem Jahr über die Vor- und Zwischenrunde das Kreisfinale beim Merkur CUP erreicht hatten, lief es bei diesem Turnier im Reigen der besten acht E-Jugend-Teams im in der Region nicht allzu gut. Platz sieben wurde geschafft, in der Endrunde gelang noch ein 3:1-Sieg über den SV Kinsau. Mehr als nur ein Trost für den entgangenen Erfolg war aber wie gesagt der Fairnesspreis in Form der von E.ON Bayern ausgelobten Trikots in den Vereinsfarben des SVH. dietmar Friebel

Kommentare