Bayern-Spiel als Vorgeschmack

Mit Wucht in Richtung Tor: Baldhams Janek Kaiser gelang mit seinem Team der Finaleinzug beim Merkur CUP.

Baldhams E-Junioren sind beim großen Merkur CUP-Finale in Unterhaching dabei

Die Mission: „Ein, zwei Teams hinter uns lassen und versuchen den Rest ein bisschen zu ärgern!“ Rudi Riedl, Trainer der E-Junioren des SC Baldham-Vaterstetten, ist mächtig stolz auf seine Buben. Die haben am Sonntag mit einer Glanzleistung den in der Vereinshistorie erstmaligen Einzug in das Merkur CUP Finale erreicht. Beim Bezirksfinale D im heimischen Vaterstettener Sportzentrum wurden die U11-Kicker, wie berichtet, Zweiter.

Somit gehören sie jetzt schon zu den Top Acht des Turniers. Neben anderen Großkalibern wie 1860 München oder die gastgebende SpVgg Unterhaching könnte man am 19. Juli auch wieder auf den Endspielgegner des Bezirksfinales treffen. Beim 0:7 gegen den FC Bayern München waren die

Buntes Rahmenprogramm: Der Minikicker gehört dazu.

Schützlinge des Trainerduos Riedl/Mark Ast chancenlos gewesen. „Das war schon mal ein Gschmackerl auf das, was uns da in zwei Wochen erwartet“, meinte Ast. Sein Sohn und Kapitän und Goalgetter Jannik Ast hat das passende Rezept schon parat: „Wenn wir dort noch mehr kämpfen, haben wir auch eine Chance.“ Der Papa sieht‘s eher rational: „Man muss da realistisch sein. Wir sind klarer Außenseiter. Die Teilnahme an so einem hochkarätigen Finalturnier ist ja schon ein Traum. Das wird eine wichtige Erfahrung für die Kids werden.“

In Sachen taktischem Verhalten gegen die Favoriten ist für das Trainergespann aber eines glasklar: „Mauern können wir nicht!“ Für Jannik und sein Team geht es vor allem aber um die Freude am Spiel. „Es ist super mit der Mannschaft Spaß zu haben, gemeinsam zu gewinnen, aber auch gemeinsam zu verlieren“, so der Kapitän der Baldhamer U11-Mannschaft. Das mit dem Verlieren sollte er den Papa aber besser nicht hören lassen.