Merkur CUP in Egling: Das Kreisfinale ist das große Ziel

Mit Feuereifer bei der Sache sind die E-Junioren-Kicker aus dem Landkreis jedes Jahr bei den Turnieren um den Merkur CUP. Die Vorrunde 2013 findet am kommenden Sonntag in Egling statt.

Egling – Wie schon in den vergangenen beiden Jahren findet die Vorrunde für das größte E-Junioren-Turnier der Welt, den Merkur CUP, für die Nordvereine des Landkreises komplett auf der Sportanlage der Sportfreunde Egling statt.

von Jan Regnet

„Die Hauptorganisatoren der vergangenen Jahre sind wieder mit dabei, da kann eigentlich nichts schief gehen“, freut sich der Trainer der Gastgeber, Erhard Gaigl, auf einen reibungslosen Ablauf des von den Hauptsponsoren E.ON Bayern Vertrieb, Merkur CUP-Ausrüster uhlsport und Ensinger Mineral-Heilquellen unterstützten Turniers. In vier Gruppen kämpfen 16 Mannschaften um acht Plätze für das Kreisfinale in Gaißach.

Start ist am Sonntag, 9. Juni, um 10 Uhr mit der Gruppe A. Dort sind die Mannschaften des TuS Geretsried und des BCF Wolfratshausen Favoriten auf das Weiterkommen. Farchets Trainer Michael Haas ist sich allerdings noch nicht sicher: „Wir können die DJK Waldram und den TSV Königsdorf nicht so richtig einschätzen. Dennoch hoffen wir, eine Runde weiterzukommen.“ Darauf baut natürlich auch der Coach des traditionellen Mitfavoriten TuS Geretsried, der in der ewigen Bestenliste des Merkur CUP als bester Klub aus dem Landkreis auf Platz sechs geführt wird, Mondi Hattab: „Wir wollen erst mal diese Runde überstehen und dann weitersehen.“

Um 10.25 Uhr greifen dann die Gastgeber in der Gruppe B in das Geschehen ein. Gegen die Mannschaften des SV Münsing-Ammerland, FC Geretsried und EC Thanning rechnet sich Erhard Gaigl durchaus Chancen auf das Weiterkommen aus: „Allerdings sind unsere Leistungen nach der Winterpause nicht mehr so konstant wie davor. Da muss schon alles zusammenpassen.“

In der Gruppe C mit dem FSV Höhenrain, SV Ascholding, 1. FC Weidach und dem SV Baiernrain-Linden um 13 Uhr gibt es wohl keinen eindeutigen Favoriten. Auch Mathias Wioncek, Trainer des in den jüngsten Jahren durchaus erfolgreichen Teams aus Höhenrain, weist diese Rolle von sich: „Trotzdem wollen wir mit der richtigen Einstellung und Motivation an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen und in das Kreisfinale einziehen.“

Am Ende steigt dann in der Gruppe D das Rennen um die letzten beiden Plätze. Die besten Chancen darauf hat wohl der TSV Schäftlarn; es folgen die Mannschaften des SV Eurasburg-Beuerberg, des TSV Wolfratshausen und der FF Geretsried. Eurasburgs Trainer Peter Praxmarer spricht das aus, was sich wohl alle Verantwortlichen der Vereine denken: „Wir hoffen einfach auf ein schönes Turnier und wollen den ein oder anderen Sieg einfahren. Sollten wir wirklich die zweite Runde erreichen, wäre das für uns der Höhepunkt der ganzen Saison.“

Merkur CUP

Vorrunde in Egling am Sonntag, 9. Juni, ab 10 Uhr

Gruppe A: BCF Wolfratshausen, TuS Geretsried, DJK Waldram, TSV Königsdorf.

Gruppe B: Sportfreunde Egling, SV Münsing, FC Geretsried, FA Thanning.

Sonntag ab 13 Uhr

Gruppe C: FSV Höhenrain, SV Ascholding, 1.FC Weidach, SV Baiernrain- Linden.

Gruppe D: TSV Schäftlarn, SV Eurasburg-Beuerberg, TSV Wolfratshausen, FF Geretsried.