Merkur CUP: Vorrunden im Münchner Raum

1 von 5
Dritter: Die SF Harteck (gelbes Trikot) schlugen zwar den TSV Gerberau (r.) mit 4:0, aber es reichte nicht für Runde zwei.
2 von 5
Miteinander reden führt nicht selten zum gewünschten Erfolg: Die Mannschaft von Merkur-CUP-Gastgeber SV Olympiadorf-Concordia, die später Gruppen-Erster wurde, bei einer Besprechung mit ihren Trainern.
3 von 5
In der Abwehr nicht zu überwinden: Der SV Am Hart (hellblaue Leibchen) hatte gegen den FC Teutonia keine Probleme, der 4:0-Erfolg legte den Grundstein zum späteren Weiterkommen.
4 von 5
Kein Grund zur Sorge: Obwohl die Burschen des FC Phönix das Auftaktspiel gegen Helios-Daglfing mit 0:1 verloren hatten, folgten zwei Siege gegen Harteck (2:0) und Gerberau (8:0).
5 von 5

Kommentare