FT 09 entpuppt sich als großer Favorit

+
Knapp mit 1:0 behielt der SC Pöcking (rotes Trikot) gegen den TV Stockdorf die Oberhand.

Tutzing - Sieben von acht Teilnehmern beim Kreisfinale des Staranberger Merkur stehen fest: Der achte Kandidat wird am Donnerstag (13.06.) im Spiel zwischen dem TSV Gilching und dem TSV Tutzing ermittelt.

VON TOBIAS HUBER

Obwohl erst sieben von acht Teilnehmer für das Kreisfinale feststehen, gibt es mit der FT Starnberg 09 bereits jetzt einen großen Favoriten für das Erreichen des Merkur CUP-Bezirksfinales. Zu souverän agierten die jungen FT-Fußballer am Sonntag in ihrer Vorrundengruppe. „Unser Ziel ist das Endturnier, denn wir haben einen sehr starken 2002er Jahrgang“, sagte FT-Coach Sascha Grieshammer.

Das bekamen auf der Anlage des TSV Tutzing die Gegner des FC Greifenberg (7:0), des TSV Schondorf (8:1) und des Gautinger SC (3:1) deutlich zu spüren. Der GSC erreichte immerhin Rang zwei, da die Würmtaler gegenüber den Schondorfern das bessere Torverhältnis aufwiesen.

Eine starke Figur machte auch der SV Inning, der in der zweiten Vormittagsgruppe ebenfalls keine Punkte abgab. „Für die Kinder war es aufgrund der ungewohnt heißen Temperaturen nicht ganz so einfach. Sie haben das aber sehr gut gelöst und sich auch gegen Herrsching durchgebissen, obwohl wir da schon qualifiziert waren“, lobte Innings Coach Albert Panzinger. Durch einen 2:1-Sieg über den TSV Herrsching sicherte sich der SVI den Gruppenerfolg. Doch auch die Herrschinger sind als Zweiter beim Kreisfinale dabei. „Ich freue mich, dass wir noch ein Turnier spielen dürfen. Da kann ich als Trainer viel ausprobieren“, sagte Herrschings Übungsleiter Johannes Balletshofer.

Eine tolle Leistung zeigte auch der SC Weßling, der sich in seiner Gruppe gegen starke Konkurrenz aus Gilching, Tutzing und Dießen ungeschlagen durchsetzte. Das entscheidende Match gewannen die Weßlinger nach 0:1-Rückstand mit 2:1 gegen den MTV Dießen. „Es war ein echter Krimi“, jubelte SCW-Coach Bruno Nyaguly. Die entscheidende Partie um Rang zwei zwischen Tutzing und Gilching musste wegen Gewitters abgebrochen werden.

Nicht mehr gespielt werden muss in der vierten Vorrundengruppe. Dort setzte sich der SC Wörthsee vor dem SC Pöcking-Possenhofen durch. Der ebenfalls starke TV Stock

dorf scheiterte als Dritter knapp, denn sie konnten trotz bester Chancen keines der beiden Matches gegen Wörthsee (1:1) und Pöcking (0:1) gewinnen. Umso größer war die Freude beim SCW. „Wir haben eine sehr spielstarke Mannschaft, aber heute waren sie brutal nervös“, kommentierte Wörthsees Trainer Werner Schnabel. Exemplarisch dafür war das Verhalten von Schnabels Sohn, der Teil des Teams ist. „Der ist schon um sieben aufgestanden und hatte beim Losfahren Angst, dass wir zu spät kommen und deshalb disqualifiziert werden“, erzählte Coach Schnabel.

Spielabbrüche wegen Gewitter

Dunkle Wolken zogen auf, und Blitze zuckten am Himmel. Der Wettergott hatte am Sonntag kein Einsehen mit den E-Junioren-Fußballern bei der Zwischenrunde des Merkur CUP. Nur noch eine zehnminütige Halbzeit wäre zu spielen gewesen, als die Turnierleitung des TSV Tutzing die beiden noch auszutragenden Spiele wegen eines heftigen Gewitters unterbrechen musste.

Nun ging die Hektik erst richtig los. Viele Spieler wollten nach einer kurzen Pause weiterspielen, auch die Turnierverantwortlichen beorderten die vier Mannschaften des TSV Gilching, TSV Tutzing, TSV Utting und des SC Pöcking zurück aufs Feld. Doch da hatten sie die Rechnung ohne einige Eltern und Trainer gemacht, die die Lage als noch zu gefährlich einstuften.

Deshalb setzte Spielleiter Walter Huppmann die noch verbliebenen Partien neu auf den heutigen Donnerstag, 18 Uhr, an. Da die nach zwei Niederlagen chancenlosen Uttinger aber verzichten, steht die Endtabelle in der Gruppe D bereits fest. Spannend ist dagegen die Ausgangslage vor der Partie der Tutzinger Gastgeber gegen den TSV Gilching. Die Tutzinger müssen mindestens drei Tore schießen und gewinnen, um das Kreisfinale zu erreichen. Den Gilchingern reicht ein Unentschieden ab 3:3 und höher oder natürlich ein Sieg. Bei allen anderen Ergebnissen wäre der MTV Dießen weiter. Als die Begegnung abgebrochen wurde, stand es 1:0 für die Gilchinger.

Für die Austragung des Kreisfinales haben sich derweil der TSV Tutzing, die FT Starnberg 09 und der TSV Gilching beworben.

Kommentare