Vorrunde in Erding: Hauchdünne Entscheidung

Erding - Den spannendste Merkur CUP seit Jahren hatte es die Heimatzeitung vor der Vorrunde vorausgesagt. Bei den Spielen in Taufkirchen entschied letztlich ein Tor über die Plätze zwei, drei und vier. Die Zuschauer zitterten mit und freuten sich über tolle Partien.

von Wolfgang Balzarek

Petrus meinte es gut mit den Fußballern. Bei angenehmen Temperaturen freute sich die BSG auch darüber, dass die erste Runde des Merkur Cup nach etwas längerer Pause wieder in Taufkirchen in zwei Gruppen mit jeweils fünf Mannschaften stattfand. Alle Teams zeigten beim größten E-Junioren-Turnier der Welt großen Einsatz, Fairplay sowie technisch gute und spannende Spiele, dass die reichlich erschienenen Zuschauer mit viel Applaus und Anfeuerung belohnten. In der Gruppe 3 setzten sich der Gastgeber BSG Taufkirchen und FC Langengeisling durch, in der Gruppe 4 die SpVgg Neuching und der FC Finsing. Die besten Torschützen mit je fünf Toren waren Til Koschewa (SpVgg Neuching), Ekrim Kaya (SV Schwindegg) und Fabian Aigner (BSG Taufkirchen). Ein großes Lob gilt den gut leitenden Schiedsrichtern, allen Helfern und der guten Organisation der Jugendabteilung der BSG Taufkirchen.

Die Spiele im Einzelnen:

Gruppe 3

BSG Taufkirchen – SVE Berglern 1:0 (1:0) – Die BSG ging durch Fabian Aigner in Führung. Danach versiebte die BSG noch einige Chancen. Der knappe Sieg war verdient.

FC Langengeisling – FC Erding 4:0 (2:0) – Langengeisling begann furios und war klar überlegen. Kilian Zirnbauer legte zwei Tore vor. Das 3:0 besorgte Ludwig von den Stemmen, den Endstand markierte Jesse Tauber.

SV Schwindegg – BSG Taufkirchen 1:2 (1:2) – Es war ein flottes und ausgeglichenes Spiel. Das Glück lag beim Gastgeber, für den Aigner die Führung erzielte. Ein Tor von Lukas Unterholzner brachte den zweiten Treffer. Ekrim Kaya konnte nur noch verkürzen.

SVE Berglern – FC Langengeisling 0:4 (0:1) – Langengeisling war wieder die klar bessere Mannschaft. Die Mannschaft ließ Ball und Gegner laufen. Leandro Brunner, Zirnbauer, Jushua Lamprecht und Moritz Irl schossen den verdienten Sieg heraus.

FC Erding – SV Schwindegg 1:4 (1:3) – Schwindegg war die überlegene Mannschaft, wurde aber kurz mit dem Erdinger 1:0 durch David Gärtner überrascht. Das 1:1 und 4:1 erzielte Kaya. Dazwischen traf zweimal Philipp Scharinger.

FC Langengeisling – BSG Taufkirchen 0:1 (0:0) – Das war ein Topspiel mit guten Chancen auf beiden Seiten. Spielerisch und technisch zeigten beide Teams große Klasse. Etwas glücklicher agierte die BSG, für die Aigner das Tor erzielte.

SVE Berglern – FC Erding 2:0 (0:0) – Eine klare Sache für Berglern. Thomas Kleemann und Lukas Kohlschütter erzielten dabei die Tore für die Eintracht.

SV Schwindegg – FC Langengeisling 0:0 – Das anstrengende Spiel gegen die BSG steckte dem FCL noch in den Knochen. So musste sich das Team mit einem Unentschieden begnügen.

BSG Taufkirchen – FC Erding 4:0 (1:0) – Die BSG bewies, dass ihr Gruppensieg nicht ganz unverdient ist. Das 1:0 und 3:0 steuerte Aigner bei. Den Rest erledigten Thomas Scholz und Raphael Härtl.

SVE Berglern – SV Schwindegg 0:3 (0:2) – Auch hier zeigte sich Schwindegg als die technisch bessere Mannschaft. Scharinger, Kaya und Jonas Kuhn schossen die Tore.

Ergebnisse und Tabelle

Gruppe 3

BSG Taufkirchen – SVE Berglern 1:0

FC Langengeisling – TSV Erding 4:0

SV Schwindegg – BSG Taufkirchen 1:2

SVE Berglern – FC Langengeisling 0:4

TSV Erding – SV Schwindegg 1:4

FC Langengeisling – BSG Taufkirchen 0:1

SVE Berglern – TSV Erding 2:0

SV Schwindegg – FC Langengeisling 0:0

BSG Taufkirchen – TSV Erding 4:0

SVE Berglern – SV Schwindegg 0:3

1. BSG Taufkirchen 8: 1 13

2. FC Langengeisling 8: 1 9

3. SV Schwindegg 8: 3 9

4. SVE Berglern 2: 8 3

5. FC Erding 1: 14 0

Gruppe 4

TSV St. Wolfgang – SpVgg Neuching 0:3 (0:1) – Die Neuchinger zeigten sich sofort in spielerisch guter Form und hatten ihren Gegner gut im Griff. Nach einem Wolfganger Eigentor machte der starke Stürmer Til Koschewa mit einem Doppelpack alles klar.

SV Walpertskirchen – FC Finsing 1:1 (0:0) – Es war eine ausgeglichene Partie mit einem gerechten Unentschieden. Tom Simmel schoss Finsiong in Führung, den Walpertskirchener Ausgleich markierte Niklas Markus.

FC Fraunberg – TSV St. Wolfgang 1:4 (0:2) – Der TSV trumpfte gleich richtig auf, sodass der Gegner nicht mehr ins Spiel fand. Bastian Göschel, Ferdinand Loidl und Markos Suchy schossen die 3:0-Führung heraus. Nach dem Ehrentreffer von Stefan Grün markierte Bastian Rachel den Endstand.

SpVgg Neuching – SV Walpertskirchen 4:1 (3:0) – Erneut bewiesen die Neuchinger, dass sie heuer zum Favoritenkreis fürs Kreisfinale zu zählen. Koschewa eröffnete den Torreigen mit einem Doppelpack. Christof Steiner und Lukas Habertaler legten nach. Thomas Angermaier schaffte den Ehrentreffer.

FC Finsing – FC Fraunberg 1:0 (1:0) – Ein knapper Sieg für Finsing, der aber verdient war. Matchwinner war Fabian Wojciechowski.

SV Walpertskirchen TSV St. Wolfgang 0:1 (0:0) – Ein ausgeglichenes Spiel mit einem etwas glücklichen Sieger. Markus Daumoser war der Held.

SpVgg Neuching – FC Finsing 1:0 (0:0) – Beide Mannschaften zeigten große Klasse sowohl spielerisch wie auch technisch. Es war das Top- Spiel in dieser Gruppe 4. Den entscheidenden Treffer markierte Koschewa.

FC Fraunberg – SV Walpertskirchen 3:1 (1:1) – Fraunberg siegte verdient. Sebastian von Hof brachte den FC in Führung. Angermaier glich aus. Mit zwei Treffern hatte Josef Pfoser die passende Antwort.

TSV St.Wolfgang – FC Finsing 0:1 (0:1) – Finsing kämpfte bis zum Umfallen, denn nur ein Sieg brachte sie weiter. Simmels Tor erlöste sein Team, das damit wieder auf die nächste Runde hoffen durfte.

SpVgg Neuching – FC Fraunberg 0:1 (0:1) – Bei der SpVgg Neuching war die Luft raus. Das Team war schon qualifiziert. Und so wurde es nochmal richtig spannend, weil Tim Stadler den Fraunberger Sieg herausschoss.

So gab es drei Mannschaften mit jeweils sieben Punkten. Letztlich setzte sich hier der FC Finsing hauchdünn durch und ist damit neben der SpVgg Neuching für die Zwischenrunde qualifiziert.

Ergebnisse und Tabelle

Gruppe 4

TSV St. Wolfgang – SpVgg Neuching 0:3

SV Walpertskirchen – FC Finsing 1:1

FC Fraunberg – TSV St. Wolfgang 1:4

SpVgg Neuching – SV Walpertskirchen 4:1

FC Finsing – FC Fraunberg 1:0

SV Walpertskirchen – TSV St. Wolfgang 0:1

SpVgg Neuching – FC Finsing 1:0

FC Fraunberg – SV Walpertskirchen 3:1

TSV St. Wolfgang – FC Finsing 0:1

SpVgg Neuching – FC Fraunberg 0:1

1. SpVgg Neuching 8: 2 11

2. FC Finsing 3: 2 7

3. TSV St. Wolfgang 5: 5 7

4. FC Fraunberg 5: 6 7

5. SV Walpertskirchen 3: 9 1

Der Merkur Cup

ist das weltweit größte E-Jugendturnier. Es wird vom Münchner Merkur sowie dem Bayerischen Fußball-Verband veranstaltet und von E.ON Bayern Vertrieb, dem Ausrüster uhlsport und Ensinger Mineralquellen gefördert. Als lokaler Sponsor unterstützt der Kreisverband der Volks- und Raiffeisenbanken den Wettbewerb.

Kommentare