Rückblick Merkur CUP 2013

SpVgg Mauern und SV Vötting gewinnen in Massenhausen

SpVgg Mauern und SV Vötting gewinnen in Massenhausen

Massenhausen – Starke Spiele, starke Mannschaften: Was die Teilnehmer der Gruppe 8 in der Vorrunde zum Merkur CUP zeigten, zeugte von beachtlicher Technik und Ballsicherheit. Am Ende stellten sich die SpVgg Mauern und der SV Vötting als die stabilsten Teams heraus.
SpVgg Mauern und SV Vötting gewinnen in Massenhausen
Neuried und Gräfelfing in der zweiten Runde

Neuried und Gräfelfing in der zweiten Runde

Fünf Würmtaler Mannschaften haben sich für die zweite Runde qualifiziert. DJK Würmtal, SV Planegg-Krailling und DJK Pasing hatten vorgelegt. TSV Neuried und TSV Gräfelfing zogen jetzt nach.
Neuried und Gräfelfing in der zweiten Runde
Pulling II: Souveräner Einzug in Runde zwei

Pulling II: Souveräner Einzug in Runde zwei

PullingNach vier von sechs Spielen waren schon alle Fragen beantwortet. Beim Vorrundenturnier des Merkur-CUP in Pulling qualifizierten sich der VfB Hallbergmoos und der FC Moosburg souverän für den nächsten Durchgang.
Pulling II: Souveräner Einzug in Runde zwei
Turnier in Pulling: Faustdicke Überraschung

Turnier in Pulling: Faustdicke Überraschung

Pulling – Es war das erwartete Bild. Beim Vorrundenturnier um den Merkur-CUP in Pulling spielte der SE Freising in seiner eigenen Liga. Im Dreikampf um den zweiten Platz schaffte der SV Pulling eine faustdicke Überraschung.
Turnier in Pulling: Faustdicke Überraschung
Die Favoriten setzen sich durch

Die Favoriten setzen sich durch

Die Vorrunde des Merkur CUP 2013 war in Buch ein Fußballfest. Rund 200 Zuschauer feuerten die zehn Mannschaft an. 42 Tore später standen mit dem FC Moosinning und der SpVgg Altenerding die Favoriten als Gruppensieger fest.
Die Favoriten setzen sich durch
Vorrunde in Erding: Grüntegernbacher Feuerwerk

Vorrunde in Erding: Grüntegernbacher Feuerwerk

Erding: Spannende und torreiche Spiele, wobei sich besonders die E-Junioren des TSV Grüntegernbach hervortaten, sahen die Zuschauer bei der ersten Runde um den Merkur CUP in Eichenried.
Vorrunde in Erding: Grüntegernbacher Feuerwerk
Hort für 34 Nationen

Hort für 34 Nationen

Beim SV Olympiadorf-Concordia wird Integration gelebt, die Trainer sind auch als Sozialarbeiter gefordert.
Hort für 34 Nationen
Vorrunde in Erding: Hauchdünne Entscheidung

Vorrunde in Erding: Hauchdünne Entscheidung

Erding - Den spannendste Merkur CUP seit Jahren hatte es die Heimatzeitung vor der Vorrunde vorausgesagt. Bei den Spielen in Taufkirchen entschied letztlich ein Tor über die Plätze zwei, drei und vier. Die Zuschauer zitterten mit und freuten sich über tolle Partien.
Vorrunde in Erding: Hauchdünne Entscheidung

Premiumpartner

Aktuelle News

MERKUR CUP: Moosinninger Mädchen verlieren kein Spiel und werden trotzdem nur Fünfter

FCM-Mädchen im großen Finale: Dreimal 0:0 in der Gruppenphase und 3:2 gegen den SV Sentilo

MERKUR CUP: Moosinninger Mädchen verlieren kein Spiel und werden trotzdem nur Fünfter
Unterhaching/Altenerding – Mit Platz fünf haben die Fußball-Mädchen des FC Moosinning im Finale des Merkur CUP in Unterhaching ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Kurios waren ihre drei torlosen Unentschieden in der Gruppenphase.
MERKUR CUP: Moosinninger Mädchen verlieren kein Spiel und werden trotzdem nur Fünfter
MERKUR CUP: Platz sieben im Finale für den TSV Murnau

U11 von TSV 1860 gewinnt

MERKUR CUP: Platz sieben im Finale für den TSV Murnau
Der ganz große Coup ist ihnen nicht gelungen, dafür war die Konkurrenz einfach zu stark. Aber die U11 des TSV Murnau hatte trotzdem reichlich zu jubeln beim großen Finale des Merkur Cups in Unterhaching.
MERKUR CUP: Platz sieben im Finale für den TSV Murnau
Sandro Wagner: „Den Merkur CUP vergisst man nie“

Haching und 1860 am Samstag favorisiert

Sandro Wagner: „Den Merkur CUP vergisst man nie“
Am Samstag ist es endlich so weit – das große Finale des 28. Merkur CUP findet statt. Am prestigeträchtigen E-Jugendturnier für Mädchen und Buben nahmen dieses Jahr 357 Mannschaften aus ganz Bayern teil.
Sandro Wagner: „Den Merkur CUP vergisst man nie“