BSG Taufkirchen ohne Glück

Ball und Gegner gut abgeschirmt haben die jungen BSG-Kicker (rote Trikots) im Spiel gegen die Gastgeber aus Attaching.

Am Ende stand die BSG Taufkirchen mit leeren Händen da und keiner konnte sich das Aus in der Vorrunde beim Merkur CUP-Bezirksfinale in Attaching so richtig erklären.

von Tobias Huber

Die BSG hatte den Sprung ins Halbfinale in der Hand, doch dann versagten offenbar die Nerven. Nach einer knappen 1:2-Niederlage gegen den späteren Finalisten TSV Ebersberg gewannen die Taufkirchener gegen Gastgeber BC Attaching 2:1 und waren auf dem Weg ins Halbfinale. Es fehlte nur noch ein Sieg gegen den nicht allzu stark eingeschätzten SV Riedmoos, der wie Attaching bis dahin nur einen Zähler auf dem Konto hatte.

Die Taufkirchener Buben taten sich schwer und wirkten nervös. Sie waren aber spielbestimmend und fast die ganze Zeit vor dem gegnerischen Tor. In der zweiten Hälfte stand dann Janik vom Hofe alleine vor dem Tor, überlief den Torwart und wurde von diesem gefaoult. Eigentlich war die Strafstoß-Entscheidung klar, doch der Schiedsrichter sah kein Vergehen und ließ die Partie weiterlaufen. In den Schlussminuten wurden die Taufkirchener immer nervöser, weil im Parallelspiel Attaching führte und zu dem Zeitpunkt ein Unentschieden nicht für den zweiten Gruppenplatz gereicht hätte. Riedmoos bekam damit fast logisch die Räume zum Kontern und machte mit einem Doppelschlag das Weiterkommen als lachender Dritter perfekt. Besonders bitter für die BSG war, dass Attaching mit dem Schlusspfiff das 2:2 kassierte und so doch ein Remis gegen Riedmoos gereicht hätte.

Das Ausscheiden hatte für Trainer Jürgen vom Hofe aber keinen allzu hohen Stellenwert angesichts des unschlagbaren Halbfinalgegners TSV 1860 München. Den Coach ärgerte vielmehr, dass auch der erste Gruppenplatz drin gewesen wäre. „Mit unserer besten Leistung hätten wir auch das schaffen können“, sagte er. Nach dem letzten Gruppenspiel („Sommerfußball mit wenig Bewegung“) überwog bei ihm die Enttäuschung.

Im Spiel um den fünften Platz verabschiedeten sich die Taufkirchener noch mit einer 2:3-Niederlage gegen den SC Wörthsee. Die Tore machten Lukas Unterholzner und Raphael Hartl.

Kommentare