Beherzter SpVgg-Auftritt in Starnberg

Das lange Bein half nicht: Fabrizio Brandes (l.) und die SpVgg Markt Schwabener Au verfehlten das Finale. foto: schuhbauer

Starnberg/Markt Schwaben – Etwas Besonderes hat die SpVgg Markt Schwabener Au beim Merkur CUP erreicht. Als einziger Verein schaffte es die Fußballjugend aus Markt Schwaben mit den U11-Junioren und den Juniorinnen ins Bezirksfinale.

Die Buben holten am Sonntag in Starnberg den sechsten Platz.

Das Turnier begann vielversprechend: Gegen die SpVgg Altenerding sorgten Fabrizio Brandes und Quirin Lerch für einen souveränen 2:0-Erfolg. Auch im zweiten Gruppenspiel lieferte sich das Team um Kapitän Maximilian Meyer ein Duell auf Augenhöhe gegen den TSV 1865 Dachau. Am Ende entschied ein direkter Freistoßtreffer des TSV die Partie. Im letzten Gruppenspiel mussten die Schwabener Kicker punkten. Unter Druck agierten sie in der ersten Halbzeit „konfus und hektisch“, fand SpVgg-Trainer Klaus Dieter Meyer. So lag seine Truppe gegen die SE Freising zur Pause mit 0:3 zurück. „Im zweiten Durchgang lieferten wir eine tolle Partie ab“, freute sich Meyer über die Steigerung seines Teams. Trotz schnellem Treffer durch Fabrizio Brandes endete das letzte Gruppenspiel 1:3.

„Der Merkur CUP hat uns sehr viel Spaß bereitet“, sagte Meyer nach dem Bezirksfinale. „Wir mussten uns nicht verstecken und haben beherzten und zuweilen sehenswerten Kombinationsfußball gezeigt.“ Im Duell um Platz fünf traf Timmy Kieliscek gegen die FT Starnberg früh. Doch der Gegner drehte die Partie. Buchstäblich in letzter Sekunde gelang Johannes Ostermeier das 2:2. Das Spiel musste durch Achtmeter-Schießen entschieden werden, die SpVgg unterlag 4:5.

Obwohl die Schwabener Kicker das „große Finale“ nicht erreicht haben, war bereits der Einzug ins Bezirksfinale in der jungen Vereinsgeschichte (die SpVgg existiert erst seit 2011) ein großer Erfolg. Am 14. Juli haben die E-Juniorinnen des Vereins noch die Chance, in das Merkur CUP-Finale einzuziehen. Der Termin mit Bürgermeister Georg Hohmann ist ihnen aber jetzt schon sicher.  jpi

SpVgg: Daniel Söhn, Lukas Brandt, Niklas Desiderato, Kaan Ünal, Niklas Behnke, Maxi Meyer, Fabian Breuer, Felix Blechinger, J.Ostermeier, F.Brandes, T.Kieliscek, Bastian Lomp, Q. Lerch, Tobias Eberle.

Kommentare