Organisatoren sind optimistisch

Merkur CUP: Termin für Finale 2022 steht fest - bald rollt wieder der Ball

Im VIP-Haus des Unterhachinger Sportparks besprach Merkur CUP-Gesamtleiter Uwe Vaders (hinten) mit Vereinsvertretern organisatorische Dinge des Turniers. Viele Funktionäre hatten sich auch online zugeschaltet. Bereits im März sollen die ersten Vorrundenspiele ausgetragen werden.
+
Im VIP-Haus des Unterhachinger Sportparks besprach Merkur CUP-Gesamtleiter Uwe Vaders (hinten) mit Vereinsvertretern organisatorische Dinge des Turniers. Viele Funktionäre hatten sich auch online zugeschaltet. Bereits im März sollen die ersten Vorrundenspiele ausgetragen werden.

Nach zweijähriger Corona-Pause laufen die Planungen für den Merkur CUP 2022 auf Hochtouren. Das große Finale soll am 16. Juli in Unterhaching stattfinden.

Landkreis –Manfred Schwabl, Präsident der SpVgg Unterhaching und Schirmherr des weltgrößen Fußballturniers für E-Jugend-Mannschaften, lud Vertreter der teilnehmenden Vereine in den Unterhachinger Sportpark, wo die ersten Termine ausgehandelt wurden. Fest steht bereits jetzt, dass das große Finale um den Merkur CUP 2022 am 16. Juli wieder im Unterhachinger Stadion ausgetragen wird, und die Kreisfinals der Mannschaften aus dem Landkreis München am 8. Mai (Landkreis Nord) und am 21. Mai (Landkreis Süd) stattfinden werden – sofern es die Corona-Lage zulässt.

„Die Zeichen sehen besser aus, als in den vergangenen beiden Jahren“, sagte Merkur CUP-Gesamtleiter Uwe Vaders bei der Begrüßung der anwesenden Vereinsvertreter. Wer nicht ins VIP-Haus des Hachinger Sportparks kommen wollte, konnte sich auch bequem von zuhause aus online zuschalten.

„Wenn ich die Buben beim Merkur CUP spielen sehe, geht mir immer wieder das Herz auf.“

Haching-Präsident Manni Schwabl.

Zum Re-Start des Merkur CUP wurden 357 Mannschaften gemeldet, was die ungebrochene Attraktivität des Turniers dick unterstreicht. Auch Haching-Boss Schwabl betonte, wie wichtig ihm das beliebte Turnier für alle Mannschaften des Merker-Landes sei, in dem Unterhaching ziemlich genau in der Mitte liegt. „Wenn ich die Buben beim Merkur CUP spielen sehe, geht mir immer wieder das Herz auf“, versicherte Schwabl.

Und als Schirmherr des Turniers war es für ihn selbstverständlich, die Vereinsvertreter nach der Tagung zum Essen in die Vereinsgaststätte einzuladen, was sich die Funktionäre nicht zweimal sagen ließen. Denn dass im Hachinger Sportpark auch ganz vorzüglich gekocht wird, hat sich längst rumgesprochen im oberbayerischen Fußball. (ROBERT GASSER)

Kommentare