Drei Fußball-Weltmeister beim Merkur CUP Finale

Drei Weltmeister

Hohen Besuch erwarten die oberbayerischen Nachwuchskicker im Finale des Welt größten U11 Fußball-Turniers am 17. Juli im Tegernseer Tal, dass der Münchner Merkur heuer zum 16. Mal veranstaltet: So hat sich Schirmherr und Fußball-Weltmeister von 1990 Stefan Reuter ebenso angekündigt wie sein Weltmeisterkollege Guido Buchwald. Beide feiern tags zuvor noch im Europapark Rust das zwanzigjährige Jubiläum des WM-Titels von 1990 mit allen Mannschaftskameraden. Ergänzt wird der weltmeisterliche Reigen durch niemand geringerem als Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern München und Weltmeister von 1974. Die weltmeisterliche Fußball-Trio wird die Siegerehrung der acht besten U 11 Mannschaften Oberbayerns bereichern.

Bis es allerdings gegen 19:15 Uhr soweit ist, haben die acht Finalisten bereits 427 Mannschaften auf dem Wege ins Finale nach Rottach-Egern hinter sich gelassen und den mühsamen Weg über Qualifikationsturniere, Kreis- und Bezirksfinals beschritten. Der Merkur CUP, der vom Münchner Merkur und seinen Heimatzeitungen gemeinsam mit dem Bayerischen Fußball-Verband veranstaltet wird, blickt im 16. Jahr auf insgesamt 96.000 beteiligte Nachwuchskicker seit dem Gründungsjahr 1995 zurück. In dieser Zeit haben sich bis heute namhafte im Merkur CUP spielende Fußballer für höhere Aufgaben empfohlen: Allen voran Thomas Müller, im Jahre 2000 noch in Diensten des TSV Pähl im Markt-Schwabener Finale und heute der Stern am deutschen Fußballhimmel. Mats Hummels (heute Borussia Dortmund), die Bender Zwilllinge Lars und Sven (Bayern Leverkusen / Bor. Dortmund), Contento (von Neuperlach zu den Bayern), Stefan Aigner (TSV 1860 München) oder auch die beiden 60er Perlen Peniel Mlapa (ab der kommenden Saison in Hoffenheim) und Savio Nsereko (wechselte 2008 für 8,5 Mio. € zu Westham United).

Die besten acht E-Junioren-Fußball-Mannschaften zwischen Mittenwald und Allershausen, Schongau und Bayrischzell packen nach den vier Bezirksfinals am 10./11. Juli ihre Sporttaschen, ziehen sie doch bereits eine Woche später ins große, über sechs Stunden währende Finalturnier beim FC Rottach-Egern am schönen Tegernsee ein. Anpfiff der ersten Spiele mit dem speziell für den Merkur CUP kreierten uhlsport Ultraleichtball ist nach der offiziellen Begrüßung um 13:00 Uhr.

ba

Der Merkur CUP hat sich weit über Bayern hinaus als „Champions League“ der E-Jugend einen Namen gemacht. Mit E.ON Bayern - Vertrieb, Partner des heuer erstmals in jedem Turnier zu vergebenen Fairnesspreises in Form eines Trikotsatzes, Ensinger Mineral-Heilquellen und uhlsport als offizieller Ausrüster des Merkur CUP hat der Münchner Merkur mit seinen Heimatzeitungen kompetente Partner an seiner Seite. Mit Unterstützung dieser können die jungen Nachwuchskicker im Verlaufe dieses Turniers, wie auch die Trainer, Betreuer und Schiedsrichter mit attraktiven Preisen belohnt werden. Es gibt Trikotsätze, T-Shirts, Fußbälle, Merkur CUP Caps, Ballsäcke, vom TSV 1860 München gestiftete 2.400 Tickets für ein Fußball-Bundesligaspiel der 60iger sowie vom neuen Partner FC Bayern München Autogramm-Trikots der Profimannschaft und Eintrittskarten für den FCB . Der Sieger des Merkur CUP fährt mit der gesamten Mannschaft in ein einwöchiges Trainingslager in das exklusive Sporthotel Columbia in Bad Griesbach. Alle Finalisten erhalten Pokale und Medaillen für Mannschaften und Spieler.

Mit Stefan Reuter hat der Merkur CUP im dritten Jahr einen Schirmherrn, der als Weltmeister den E-Jugend-Spielern das größte Vorbild ist. Prominente Namen haben ohnehin in den zurückliegenden Jahren vielfach dem Merkur CUP ihre Aufwartung gemacht: Karl-Heinz Rummenigge, Manni Schwabl, Paul Breitner, Werner Lorant, Berti Vogts, Peter Pacult, Klaus Augenthaler, Karl-Heinz Wildmoser, Herman Gerland, Martin Max, Rudi Bommer, Michael Skibbe, Reiner Maurer, Dr. Edmund Stoiber, Felix Magath, Mehmet Scholl, Matthias Sammer, Guido Buchwald und Uli Hoeneß.

Das Finale findet am Samstag, 17. Juli in Rottach-Egern am Tegernsee, am Fuße des Wallbergs, statt. Zugleich ist das Finale ein großes Familienfest, denn rund um die spannenden Fußballspiele der E-Junioren gibt es einen großen Funpark mit Attraktionen für Groß und Klein. Hüpfburg, Kinder Rodeo-Reiten, Kutschenfahrten, Formel 1-Simulator, E.ON Ballschuss-Messanlage, E.ON Truck, Glücksrad und mehr erwartet Sie. Natürlich gibt es auch einen Biergarten mit leckeren und preisgünstigen Schmankerln.

Ballakrobat Alfred Reindl zeigt seine WM-Show gegen 16:00 Uhr und der offizielle Merkur CUP Endspielball 2010 wird via Gleitschirmflieger zu Tal gebracht.

Goaßlschnalzer machen ihrem Namen alle Ehre, Blasmusik von der Musikschule Tegernseer Tal und die Alphornbläser Tegernsee werden die von allen erwartete große Siegerehrung einleiten. Eines ist auf jeden Fall sicher: DerMünchner Merkur wird die Besten der Besten im Rottacher Fußballrund mit Böller und Konfetti ehren, just wie es bei den Großen der Fall ist, bei der Champions-League.

Die der Sieger von 2010 heißen wird? 1860 München oder Bayern, die beide je sieben Mal das Turnier gewannen? Oder trägt sich vielleicht doch einmal ein Außenseiter als Gewinner in die Ehrentafel ein? Vielleicht sogar der für viele als Mitfavorit gehandelte SC Fürstenfeldbruck. Ab 19:00 bei spritzender Ensinger Apfelschorle und übergestreiften Siegershirts werden wir es wissen. Dann ist das Endspiel vorüber und die Schlusszeremenie beginnt.

Uwe Vaders

Kommentare