Überraschungen sorgen für reichlich Spannung

Merkur CUP

Beim Merkur CUP Turnier in Langenbach, veranstaltet vom Münchner Merkur und dem Bayerischen Fußballverband, gesponsert von E.ON Bayern Vertrieb, uhlsport und den Ensinger Mineral-Heilquellen setzen sich die Favoriten Moosburg und Eching durch. Doch gleich zu Beginnn gab es eine große Überraschung.

Die Favoriten ziehen ins Kreisfinale ein. Neben Turniersieger FC Moosburg (vorne links) qualifizierte sich auch der TSV Eching (vorne rechts). Dagegen kam für die SpVgg Attenkirchen (hinten links) und dem SV Langenbach (hinten rechts) das Aus in der zweiten Runde. Foto: Lehmann

Schon im ersten Spiel trafen der FC Moosburg und der TSV Eching aufeinander. Der Spielplan in der Punkterunde wollte es, dass sich beide Teams nur wenige Tage zuvor gegenüber gestanden und die Partie da klar zugunsten des TSV geendet hatte. Eine eindeutige Angelegenheit für Eching also auch dieses Mal?Keinesfalls – zwar führte der TSV schnell durch einen Treffer von Fabian Radlmaier, doch Moosburg ließ sich nicht einschüchtern und hielt im gesamten Spiel konsequent dagegen. 3:2 für den FCM hieß es am Ende. Moosburgs Trainer Roman Brezina freute sich: „Wir haben ein sehr gutes Spiel gezeigt und waren in Sachen Zweikampf den Echingern in vielen Situationen überlegen.“Eigentlich hatte sich Moosburg den zweiten Platz zum Ziel gesetzt, aber nun wollte die Mannschaft von Roman Brezina und Jürgen Bächler den Turniersieg. Doch schon die nächste Begegnung gegen die SpVgg Attenkirchen verlangte dem FCM alles ab.Da die SpVgg gegen Ausrichter SV Langenbach harmlos mit einem 0:0 gestartet war, wurde das Team von Attenkirchens Trainer Markus Smetan vom FCM völlig unterschätzt. Vor allem Paul Hanrieder und Abwehrspielerin Laura Smetan konnten bei der SpVgg gefallen. Doch nach einem Attenkirchner Eigentor brachen alle Dämme und der FCM siegte doch noch mit 5:2.SpVgg-Coach Smetan: „Wir wollten bei diesem Turnier für eine Überraschung sorgen und das ist uns trotz der klaren Niederlage gelungen. Nun wollen wir Eching Paroli bieten.“ Die kleinen Zebras standen unter Zugzwang. Beide Partien gegen Attenkirchen und Langenbach mussten nun unbedingt gewonnen werden, wollte man sich für die nächste Runde qualifizieren.Und das gelang eindrucksvoll: Mit 5:0 fegte der TSV Gastgeber Langenbach vom Platz. Langenbachs Coach Manfred Hartmann nahm’s nicht tragisch: „Schon die Teilnahme an dieser Runde ist für uns ein großer Erfolg. Wir haben uns im Vorfeld nicht viel ausgerechnet, da uns die Gegner weit überle-gen sind.“ Den dritten Platz verfehlte man jedoch, da die E-Junioren des Gastgebers Ladehemmung hatten und kein einziges Tor machten.Die Favoriten Moosburg und Eching hingegen erledigten ihre weiteren Aufgaben souverän: Die Truppe von TSV-Trainer Wolfgang Nagl gewann gegen Attenkirchen 4:1, Fabian Radlmaier und Teoman Tomak steuerte jeweils zwei Treffer bei. „Nach der überraschenden Auftaktniederlage haben wir doch noch gut ins Turnier gefunden und die Gegner klar beherrscht“, so Nagl.Der FC Moosburg beendete die Veranstaltung mit einem 3:0-Sieg über Attenkirchen, bei dem besonders Stürmer Manuel Maul auf sich aufmerksam machte. Das Trainer-Duo Brezina und Bächler freute sich über den unerwarteten ersten Platz: „Unserer kompakten Mannschaftsleistung ist es zu verdanken, dass wir überlegen in die nächste Runde einziehen konnten. Heute hat einfach alles gepasst!“Jörg Scharnweber