Kreisfinale München Nord - Vincent Heller bringt den FCU mit Hinterkopftor ins Bezirksfinale

Kreisfinale München Nord

Es gibt Tore, die schießt man nur einmal in seinem Leben und für diese Momente lebt ein Fußballer. Vincent Heller vom FC Unterföhring hatte genau so eine Sternstunde, als sein FCU im Halbfinale stand. Eigentlich war es das Endspiel, denn die Sieger der Halbfinals erreichen das Bezirksfinale. 1:1 hieß es gegen den favorisierten VfR Garching und die Partie war offen.

Es war fast klar, dass das nächste Tor entscheiden würde. Nun kam eine Flanke von rechts und der Unterföhringer Angreifer machte das Uwe-Seeler-Gedächtnistor. So wie bei der Legende des deutschen Fußballs prallte die Kugel vom Hinterkopf des Nachwuchskickers im hohen Bogen über den Torwart hinweg ins lange Eck. „Das war Zufall", sagte er später ganz offen und beschrieb das kurioseste Tor der Saison im Merkur CUP: „Ich wollte mit der Stirn den Ball kriegen und dachte dann nur Mist. Und dann sah ich auf einmal den Ball im Tor liegen." Vincent Hellers Vorbild ist der Holländer Rafael van der Vaart. Und auch beim Lieblingsverein hat er einen besonderen Geschmack. Die meisten sagen dann Bayern oder 1860 aber Vincent Heller sagt „FC Unterföhring". Und wen mag er sehr in der Bundesliga? „Den VfL Wolfsburg, aber erst seit der Rückrunde."Nico Bauer

Kommentare