Trotz guter Leistung ausgeschieden

 „Das war ganz okay“, sagt Chrissie Gerlach. Obwohl die Höhenrainer Fußball-Mädchen in der ersten Runde des Merkur CUP ausgeschieden sind, zeigte sich die junge FSV-Trainerin mit den gezeigten Leistungen nicht unzufrieden.

Am Ende fehlten neben dem nötigen Quäntchen Glück eine Portion Cleverness und Zielstrebigkeit beim Torabschluss.

Das rächte sich vor allem im ersten Gruppenspiel, dass gegen den späteren Gruppensieger TSV Grünwald mit 0:1 verloren ging. „Das war sehr knapp. Wir hätten gut gewinnen können, aber wir haben unsere Tore einfach nicht gemacht“, so die Analyse von Chrissie Gerlach. „Wir wollten den Ball vorne reintragen und haben uns in der zweiten Halbzeit das Gegentor selbst reingelegt.“ Besser lief es gegen die ISSC Buchhof, als Cosima Radermacher den FSV-Nachwuchs mit 1:0 in Führung brachte. „Leider haben wir nach der Pause etwas nachgelassen und den Ausgleich kassiert. Sie haben alles versucht, aber ein zweites ist ihnen nicht gelungen“, fasst die Trainerin zusammen.

Ihre junge Truppe war eigens für den Merkur CUP zusammengestellt worden und hatte in dieser Besetzung vorher noch nie gespielt. Den Einzug ins Kreisfinale der Mädchenrunde schaffte neben dem TSV Grünwald die Mannschaft des Gastgebers SG Penzberg.

Weitere Artikel

Gegner eine Nummer zu groß

Es hat nicht sollen sein. Sowohl die Mädchen des TSV Gilching-Argelsried als auch die jungen Fußballerinnen des ISSC Buchhof verpassten das Finale …
Gegner eine Nummer zu groß

Moosinning macht es spannend

Gastgeberinnen lösen gerade noch Finalticket – Tolle Turnieratmosphäre bei 2. Mädchen-Vorrunde
Moosinning macht es spannend

Moosinning im Finale, Geisling raus

Spannender geht’s kaum. Bis zum letzten Abpfiff der 24 Partien war offen, ob das Team von Gastgeber FC Moosinning bei der Mädchen-Zwischenrunde des …
Moosinning im Finale, Geisling raus

Kommentare