Merkur CUP: Torhunger wird belohnt

+
Mädchen-Bezirksturnier: Landkreis-Vertreter sichern sich Plätze fürs große Finale

Mädchen-Bezirksturnier: Landkreis-Vertreter sichern sich Plätze fürs große Finale

Zwei Mädchenteams aus dem Landkreis Ebersberg traten beim Bezirksfinale des Merkur CUP am Sonntag im Markt Schwabener Sportzentrum an. Beide U 11-Mannschaften, der SC Baldham-Vaterstetten und die SpVgg Markt Schwabener Au (MSA), lösten das große Finalturnier am Samstag, 20. Juli, im Sportpark in Unterhaching.

Schon im Vorfeld hatten sich die Gastgeber durchaus Chancen auf ein Weiterkommen ausgerechnet. Letztlich qualifizierte sich die MSA-Formation von Markus Straub und Markus Wagner mehr als verdient für die Endrunde und holte auch noch den Fairnesspreis. „Ich bin sehr, sehr zufrieden. Wir haben genau das geschafft, was wir schaffen wollten, nämlich die Qualifikation für das Finale“, erklärte ein glücklicher Markus Straub im Anschluss an das Vormittagsturnier.

Den Ehrenkodex las Markt Schwabens Maria Wagner (l.) allen Spielerinnen und Besuchern im Sportpark vor.

Dabei konnte sich die Spielvereinigung anfangs nicht unbedingt auf ihr Glück verlassen. Im Eröffnungsspiel gegen den FC Stern setzte man die Kugel ganze vier Mal ans Aluminium, weil aber auch zwei Schüsse von Tonia Voß ihren Weg ins Netz fanden, startete man verdientermaßen mit drei Punkten ins Turnier. Den FC Moosinning überrollte man anschließend mit 6:0 (Tore: Voß 3, Lorena Frötsch, Nicole Schlecht, Vanessa Köglmeier-Neumann), gegen den Gruppensieger FFC Wacker München taten sich die zu diesem Zeitpunkt bereits qualifizierten Mädchen aber erwartungsgemäß schwer und verloren 1:4 (Voß). „Die haben eine sehr spielstarke Mannschaft“, zollte der Markt Schwabener Trainer dem Gegner seinen Respekt, „sie sind zweikampfstark, ballsicher und hellwach“.

Für den SCBV begann das Bezirksfinale am Nachmittag ausgerechnet mit einem Derby. „Meine Mädels haben so darauf hingefiebert. Als sie gehört haben, dass wir das erste Spiel gegen Grasbrunn spielen, waren sie total aufgeregt“, erklärte Baldhams Trainerin Sonja Danner nach der Revanche gegen den Nachbarn. Mit 3:1 besiegte der SCBV den TSV Grasbrunn-Neukeferloh, der beim Aufeinandertreffen davor zum Saisonabschluss noch das bessere Ende für sich gehabt hatte. Gegen den FC Langengeisling und den TSV Milbertshofen kassierte man zwar jeweils eine 0:2-Niederlage, weil dem SCBV aber ein torreicher Auftakt gelungen war, profitiert das Team von der Merkur CUP-Sonderregel, die bei drei oder mehr geschossenen Treffern in einem Spiel einen Extrapunkt zugesteht.

In drei Wochen werden sich die acht besten Mannschaften zum Finale wiedersehen. Ein Viertel der teilnehmenden Teams wird dann aus dem Landkreis Ebersberg anreisen.

Weitere Artikel

Mit drei Kantersiegen in die Finalrunde

U 11-Juniorinnen der SG Röhrmoos/Schwabhausen begeistern in der Hauptrunde und schießen 23 Tore
Mit drei Kantersiegen in die Finalrunde

Speiseeis zur Kühlung

Trotz Temperaturen von bis zu 38 Grad gaben die teilnehmenden Mannschaften alles, um eines der acht Tickets für das Finale in Unterhaching zu lösen.
Speiseeis zur Kühlung

Tore wie am Fließband

Mädchen von Röhrmoos/Schwabhausen treffen 23 Mal – Auch FFC Wacker in starker Form
Tore wie am Fließband

Kommentare