Suche nach Plätzen im Schatten und fürs Finale

Die Vorbereitungen für das Bezirksfinale der Mädchen am Sonntag (ab 10 Uhr) laufen in Markt Schwaben seit Wochen auf Hochtouren.

Es ist bereits das zweite Mal, dass eine Turnierrunde des Merkur CUP in der Marktgemeinde ausgetragen wird. Während der Bayerische Fußballverband vor allem für die sportliche Organisation zuständig ist, kümmert sich der gastgebende Verein um den Aufbau sowie die Bereitstellung von benötigten Geräten und ausreichend Verpflegung.

„Wir freuen uns riesig, dass wir überhaupt als Spielort in Frage gekommen sind“, erklärt Ulf Schulmeyer, Geschäftsführer der SpVgg Markt Schwabener Au. Für die voraussichtlich extremen Wetterbedingungen am Sonntag wurde entsprechend vorgesorgt. „Wir werden während des Turniers ständig darauf hinweisen, dass sich die Kinder in den Schatten setzen sollen“, versichert Schulmeyer. Es wurden außerdem nicht nur zehn zusätzliche Wassereimer für den Spielfeldrand geordert, sondern auch eine Aufstockung der bestellten Trinkwassermengen bei der Schweiger Privatbrauerei veranlasst. Sollte ein Kind kein Geld mehr haben, werde es natürlich trotzdem etwas zum Trinken bekommen, verspricht der SpVgg-Geschäftsführer.

16 Mannschaften kämpfen in vier Gruppen um den Einzug ins Finale in Unterhaching. Der jeweilige Gruppensieger qualifiziert sich für das große Finalturnier am 20. Juli. Die SpVgg Markt Schwabener Au glaubt trotz schwieriger Gruppengegner ans Weiterkommen: „Leichte Chancen rechnen wir uns schon aus“, sagt Schulmeyer, den FC Moosinning und den FC Stern München könne das Meisterteam um Trainer Markus Straub schlagen, „gegen Wacker wird’s aber mit Sicherheit schwer“. Angesichts der Erfolge der Vorjahre gilt der FFC Wacker als Favorit. Das möchte das Vorstandsmitglied aber nicht zu hoch bewerten: „Der Pokal hat seine eigenen Gesetze“, bedient er sich einer beliebten Fußballfloskel, „bei dem Wetter kannst du außerdem nie sagen, was passieren wird“.

Vertreten wird der Landkreis auch vom SC Baldham-Vaterstetten. Die SCBV-Mädchen treffen ab 13.45 Uhr auf den TSV Grasbrunn, den FC Langengeisling und TSV Milbertshofen.

Kommentare