Ein FCL jubelt, der andere ärgert sich

+
Geislinger Goalgetterin: Yanica Moritz (l.) blieb beim 0:2 gegen den FC Lengdorf allerdings ohne Tor.

Zwei von drei E-Juniorinnen-Teams aus dem Landkreis Erding haben die erste Merkur-CUP-Runde beim FC Lengdorf überstanden. Neben dem Gastgeber setzte sich auch der FC Moosinning durch. Wenig Freude herrschte dagegen beim FC Langengeisling – trotz eines Traumstarts.

Souveräner geht’s kaum: Die E-Juniorinnen des FC Moosinning sind ihrer Favoritenrolle in der ersten Runde des Merkur CUP beim FC Lengdorf gerecht geworden und haben sich mit der Maximalpunktzahl von zwölf Zählern durchgesetzt. Nicht mal einen Bonuspunkt für drei erzielte Tore in einem Spiel haben sie abgegeben. Auch der gastgebende FCL steht in der nächsten Runde. Für einen anderen FCL, und zwar den aus Langengeisling, war allerdings Endstation. Die Schiedsrichter Filis Renner, Sandra Lechner, Leo de Bello und Uwe Ketzer leiteten die Partien souverän.

FC Lengdorf – SpVgg Markt Schwabener 1:2: Fehlstart für die Hausherren gegen Markt Schwaben, das sich im Vergleich zu den Hallenturnieren im Winter wie ausgewechselt präsentierte und die Gruppe letztlich für sich entschied. Das 1:0 besorgte Sophie Zeyermann, das Lengdorfs Nora Asperger ausglich. Vera Funk erzielte per Freistoß den Siegtreffer für die SpVgg.

FC Moosinning – SpVgg Höhenkirchen 5:1: Die Moosinningerinnen zeigten von Anfang an, dass sie die beste Mannschaft des Tages waren. Die Treffer gegen überforderte Höhenkirchenerinnen erzielten Emily Kirsch (2), Era Toplana (2) und Ronja Baltstadt. Den gegnerischen Ehrentreffer besorgte Anna Ströter.

TSV Hohenbrunn – FC Langengeisling 1:5: Vielversprechender Auftakt für den von Beginn an dominanten FC Langengeisling, der allerdings der einzige Turniersieg der Blauen bleiben sollte. Yanica Moritz erzielte alle fünf Tore. Für Hohenbrunn traf Hanna Remmert.

TSV Grafing – SC Baldham-Vaterstetten 2:1: Die beiden Treffer für Grafing erzielte Amani Kurzmeier, für Baldham netzte Johanna Malzkorn ein.

FC Lengdorf – FC Langengeisling 2:0:  Das Landkreisderby wurde zum vorentscheidenden Duell um Platz zwei und damit das Weiterkommen. Geisling wurde von der Stärke der Hausherrinnen überrascht und ließ sich den Schneid abkaufen. Die beiden Tore von Anna Sarnowski und Anna Grasser ließen Lengdorf jubeln.

Markt Schwabener Au – TSV Hohenbrunn 4:0: Für Markt Schwaben trafen Vera Funk (3) und Katharina Widmann.

FC Moosinning – SC Baldham-Vaterstetten 3:0: Die Tore für die ungefährdeten Moosinningerinnen erzielten Emily Kirsch (2) und Lucy Schleicher.

SpVgg Höhenkirchen – TSV Grafing 6:1: Anna Ströter traf dreimal für Höhenkirchen, den Rest besorgten Anna Festner (2) und Maja Fenzl. Der Ehrentreffer für Grafing gelang Amani Kurzmeier.

FC Langengeisling – SpVgg Markt Schwabener 1:2: Eine bittere Niederlage für den FCL, dessen Ausscheiden damit besiegelt war. Die Partie verlief lange Zeit auf Augenhöhe, dann aber netzte der Gruppensieger durch Theresia Müller und Chiara Schamper zweimal ein. Nach dem Anschlusstreffer von Franziska Beierl ging nicht mehr viel.

SC Baldham-Vaterstetten – SpVgg Höhenkirchen 0:3: Die SpVgg machte durch Tore von Isabella Wizgall, Anna Ströter und Maja Fenze den Einzug in die nächste Runde perfekt.

TSV Hohenbrunn – FC Lengdorf 1:2: Mehr als Langengeisling und Markt Schwaben mussten die Lengdorferinnen gegen das Schlusslicht zittern. Nach dem knappen Sieg und dem damit verbundenen Weiterkommen lagen sie sich erleichtert in den Armen. Der FCL ging durch Nora Asperger und Mia Sarnowski in Führung. Hanna Remmert verkürzte zum 1:2-Endstand.

TSV Grafing – FC Moosinning 2:7: Zum Abschluss setzten die FCM-Kickerinnen zu ihrem torreichsten Schaulaufen an. Die Treffer erzielten Emily Kirsch (2), Hannah Jünke, Era Toplana, Anna Anzenberger, Emilia Emele und Angelina Weiß. Für Grafing traf zweimal Amani Kurzmeier.

Beim FC Langengeisling herrschte am Tag nach dem Ausscheiden übrigens doppelt schlechte Stimmung. Denn in der Liga ging es gegen die am Vortag so überragenden Moosinningerinnen – und es setzte eine 3:9-Klatsche.

Die zweite Runde des Merkur CUP steigt am 24. Juni beim TSV Schwabhausen. Dann treffen FCM und FCL in Gruppe 4 direkt aufeinander. Weitere Gegner sind der FC Ottobrunn und der FC Fasanerie-München. Die Moosinningerinnen können dann den nächsten Schritt machen in Richtung Finale dahoam. Das Finalturnier findet nämlich am 8. Juli bei den Gelb-Schwarzen statt.

Ergebnisse:

FC Lengdorf - Markt Schwabener Au 1:2

TSV Hohenbrunn - FC Langengeisling 1:5

FC Moosinning - SpVgg Höhenkirchen 5:1

TSV Grafing - SC Baldham-Vaterstetten 2:1

FC Lengdorf - FC Langengeisling 2:0

Markt Schwabener Au - Hohenbrunn 4:0

Moosinning - Baldham-Vaterstetten 3:0

SpVgg Höhenkirchen - TSV Grafing 6:1

Langengeisling - Markt Schwabener Au 1:2

TSV Hohenbrunn - FC Lengdorf 1:2

Baldham-Vaterstetten - Höhenkirchen 0:3

TSV Grafing - FC Moosinning 2:7

Gruppe 1

1. Markt Schwabener Au 8: 2 10

2. FC Lengdorf 5: 3 6

3. FC Langengeisling 6: 5 4

4. TSV Hohenbrunn 2: 11 0

Gruppe 2

1. FC Moosinning 15: 3 12

2. SpVgg Höhenkirchen 10: 6 8

3. TSV Grafing 5: 14 3

4. Baldham-Vaterstetten 1: 8 0

Weitere Artikel

Tabellen: 2. Vorrunde im Kreis 17 - Mädels

Hier finden Sie die Tabellen der zweiten Vorrunde im Kreis 17 - Mädels
Tabellen: 2. Vorrunde im Kreis 17 - Mädels

Binnen einer Minute

SpVgg Markt Schwabener Au scheitert in der zweiten Runde
Binnen einer Minute

Landkreis-Duo erneut im großen Finale dabei

Mädchen des SC Huglfing und der SG ESV Penzberg qualifizieren sich bei der 2. Vorrunde für das Turnier am 8. Juli in Moosinning
Landkreis-Duo erneut im großen Finale dabei

Kommentare