Favoritinnen ziehen ins Moosinninger Finale ein

Am Vormittag im Einsatz: München-Solln, Puchheim, Röhrmoos/Schwabhausen, Huglfing, Wacker München, Markt Schwaben, Höhenkirchen und Milbertshofen.

TSV Schwabhausen richtet ein großartiges Mädchen-Turnier mit 16 Mannschaften aus – „Merkur CUP ist der Hit“

In vier Gruppen wurden auf dem Sportplatz des TSV Schwabhausen im Landkreis Dachau die Teilnehmer des diesjährigen Mädchen-Finales im Merkur CUP ermittelt. Der 2. Vorrundenspieltag der Mädchen sah spannende Spiele und einen reibungslosen Verlauf, nicht zuletzt dank des Gastgebers.

Hochoffiziell wurden beide Turniere von Merkur CUP-Organisator Uwe Vaders eröffnet. Der sportliche Ehrenkodex aus dem Buch der Werte wurde vorgetragen von der Kapitänin aus Röhrmoos/Schwabhausen, Marisa Truntschka, und der Kapitänin aus Moosinning, Lucy Schleicher. Stimmungs voll war die Singeinlage der C-Juniorinnen der SG Röhrmoos/Schwabhausen, die einen abgewandelten Text („Merkur CUP ist der Hit“) eines Hits von Helene Fischer zum Besten gaben.

Im Turnier erwies sich die Junioren Fußball-Abteilung des TSV Schwabhausen als Top-Gastgeber, denn neben dem vorbildlichen Hauptspielfeld hatte Jugendleiter Bernd Battermann mit seinem Team alles bestens organisiert.

BFV-Spielleiterin Karin Mayr meinte am Ende: „Es haben sich eigentlich die Teams für das Finale qualifiziert, die alle Experten auf dem Zettel hatten. Ein großes Dankeschön an den Gastgeber TSV Schwabhausen, der wieder einmal eine richtig gute Organisation hinlegte.“

Gruppe 1

Sehr klar setzte sich in dieser Gruppe erwartungsgemäß der SC Huglfing durch. Hier machte sich für den SC bezahlt, dass er im Spielbetrieb keine eigene Mannschaft bei den Punktspielen gemeldet hat, sondern die Mädels bei den Jungs mitkicken. Mit Glück kam der FC Puchheim in das Finale, denn die gastgebende SG SpVgg Röhrmoos/Schwabhausen versemmelte es im letzten Spiel mit einem Unentschieden. Somit waren die Puchheimer Mädels einen Punkt voraus und hüpften vor Freude über das Erreichen des Finales.

Gruppe 2

Hier gab es nur einen Sieger und der hieß FFC Wacker München. Ohne Probleme gingen die Blausterne durch das Turnier, mit drei Siegen und elf Volltreffern bei null Gegentoren. Den zweiten Platz holte die SpVgg Höhenkirchen. Die Plätze drei und vier blieben nur Markt Schwaben und Milbertshofen, die leistungsmäßig nicht mithalten konnten, aber unbändigen Einsatz zeigten.

Gruppe 3

Einen heißen Dreikampf lieferten sich in der hochspannenden Gruppe die SG ESV Penzberg, DJK Würmtal-Planegg und der TSV Haar um einen Finalplatz. Bis zur letzten Spielminute war alles völlig offen. Sportlich fiel nur der FC Aich ab. Dass Haar sich nicht qualifizierte, lag daran, dass im entscheidenden Spiel gegen Würmtal die Chancen vergeben wurden, Würmtal diese zu einem 3:1 nutzen konnte. So blieben die Plätze drei und vier für Haar und Aich.

Gruppe 4

Auch hier stritten bis zur letzten Minute zwei Teams um das Ticket für das Finale: Fasanerie Nord und Lengdorf. Ganz sicher im Finale zog der FC Moosinning ein. Im Endspiel um den zweiten Finalplatz zwischen Fasanerie und Lengdorf ging Fasanerie schnell mit 1:0 in Führung und baute dies zum Schlusspfiff zu einem sicheren 3:0 aus. Der Finaleinzug wurde von den Fasanerie-Spielerinnen frenetisch gefeiert. Die Köpfe gingen bei Lengdorf nur kurz nach unten, da man ein gutes Turnier gespielt hatte. Sportlich nichts zu bestellen hatte der TSV Ottobrunn, auch weil dem Team noch das durch einen Stau verursachte Zuspätkommen in die Knochen steckte.

Weitere Artikel

Tabellen: 2. Vorrunde im Kreis 17 - Mädels

Hier finden Sie die Tabellen der zweiten Vorrunde im Kreis 17 - Mädels
Tabellen: 2. Vorrunde im Kreis 17 - Mädels

Binnen einer Minute

SpVgg Markt Schwabener Au scheitert in der zweiten Runde
Binnen einer Minute

Landkreis-Duo erneut im großen Finale dabei

Mädchen des SC Huglfing und der SG ESV Penzberg qualifizieren sich bei der 2. Vorrunde für das Turnier am 8. Juli in Moosinning
Landkreis-Duo erneut im großen Finale dabei

Kommentare