DJK Würmtal kämpft sich ins Kreisfinale des Merkur CUP

Acht Mädels-Mannschaften kamen zur ersten Runde in Schwabhausen zusammen: Post-SV München, TSV Hohenbrunn, DJK Würmtal (vorne in Weiß), SpVgg Röhrmoos, FFC Wacker München, FC Stern München, SV Lochhausen und TSV Grafing.

Buben sichern sich im letzten Spiel Gruppensieg und Einzug in die nächste Runde – Mädels scheiden in der ersten Runde auf bittere Weise aus

Dank einer starken Willensleistung sind die Buben der DJK Würmtal ins Kreisfinale des Merkur CUP eingezogen. In der zweiten Runde des weltgrößten E-Junioren-Fußballturniers, das unsere Zeitung gemeinsam mit dem Bayerischen Fußball-Verband veranstaltet, setzten sich die Würmtaler beim FV Hansa Neuhausen als Gruppensieger durch. Dabei machte es die DJK bis zum Schluss spannend. Zum Auftakt verlor sie mit 3:5 gegen den FC Wacker München. Dank der Zusatzregel des Merkur CUP, wonach eine Mannschaft einen Bonuspunkt erhält, wenn sie mindestens drei Tore erzielt, sackten die Würmtaler jedoch einen Zähler ein. Der 3:0-Sieg gegen den FC Hertha München bescherte der DJK entsprechend vier weitere Punkte. Vor den beiden letzten Duellen der Gruppe stand der BSC Sendling mit sechs Zählern an der Spitze, dicht gefolgt von Würmtal mit fünf und Wacker mit vier Punkten. Die DJK wusste mit dem Druck umzugehen, schlug Sendling mit 2:0 und sicherte sich damit den Einzug ins Kreisfinale am 23. Juni.

Ganz bitter lief es für die Mädels der DJK Würmtal. Bereits nach der ersten Runde musste der letztjährige Turnierfinalist die Koffer packen. Der direkte Vergleich mit dem Post-SV München gab am Ende den Ausschlag über das Weiterkommen. Nach zwei Partien stand die DJK mit fünf Zählern noch punkt- und torgleich mit der SpVgg Röhrmoos auf dem ersten Rang, während der PSV lediglich einen Zähler auf dem Konto hatte. Zum Erreichen des zweiten Platzes und damit für den Einzug in die zweite Runde hätte den Würmtalerinnen ein Unentschieden im abschließenden direkten Duell gereicht. Selbst bei einer Niederlage hätte es reichen können, wenn die DJK entweder selbst mindestens drei Treffer erzielt oder weniger als drei kassiert hätte. Doch Würmtal verlor mit 2:4 und landete daher nur auf Rang drei.  mg

Ergebnisse

Kreis 15, München Süd-West, Gruppe L

ESV München - TSV Solln 2:1

Hansa Neuhausen - SV Waldeck-O. 1:4

ESV München - SV Waldeck-O. 0:4

TSV Solln - Hansa Neuhausen 0:1

SV Waldeck-O. - TSV Solln 2:1

Hansa Neuhausen - ESV München 0:2

Qualifiziert für Kreisfinale: SV Waldeck-Obermenzing, ESV München

Kreis 15, München Süd-West, Gruppe M

BSC Sendling - FC Hertha Mün. 2:1

DJK Würmtal - FC Wacker Mün. 3:5

BSC Sendling - FC Wacker Mün. 1:0

FC Hertha Mün. - DJK Würmtal 0:3

FC Wacker Mün. - FC Hertha Mün. 2:1

DJK Würmtal - BSC Sendling 2:0

Qualifiziert für Kreisfinale: DJK Würmtal, FC Wacker München

Merkur CUP der Mädels, Gruppe 4

Post-SV München - TSV Hohenbrunn 1:1

DJK Würmtal - SpVgg Röhrmoos 0:0

Post-SV München - SpVgg Röhrmoos 0:3

TSV Hohenbrunn . DJK Würmtal 0:3

SpVgg Röhrmoos - TSV Hohenbrunn 6:0

DJK Würmtal - Post-SV München 2:4

Weitere Artikel

Kreisfinale ohne SVP und Gräfelfing

Das Kreisfinale um den Merkur CUP 2018 findet ohne die E-Junioren des SV Planegg-Krailling und des TSV Gräfelfing statt. Beide Mannschaften …
Kreisfinale ohne SVP und Gräfelfing

Pasing setzt die richtigen Zeichen

Gastgeber DJK stürmt ins Kreisfinale, engagiert sich bei der Ausbildung junger Trainer – Verstärkung durch Ex-Profi
Pasing setzt die richtigen Zeichen

Ali für alle

Die beiden Interimscoaches Güven und Inan jubeln mit ihrem MTV
Ali für alle

Kommentare