Zwei Vorrunden am Samstag in Parsberg und Wall

Am morgigen Samstag steigen auch die Vereine im südlichen Landkreis in den 24. Merkur CUP ein. Der SV Parsberg und der SC Wall empfangen auf ihren Anlagen zwölf Mannschaften zur Auftaktrunde des größten Fußball-E-Junioren-Turniers der Welt.

Um 10 Uhr werden die Spiele auf der Sportanlage Wiesenweg in Parsberg angepfiffen. In der Gruppe C stehen sich dabei der TSV Irschenberg, TSV Bad Wiessee, FC Real Kreuth und Vorjahres-Kreisfinalist FC Rottach-Egern gegenüber. Bad Wiessee tritt eingespielt vom Punktspiel am Vorabend an. Die Irschenberger dürften auch diesmal auf die Kombination aus Abwehrbollwerk und blitzschnellem Stürmer bauen.

In Gruppe D empfangen die vom jüngsten Sieg in der Punktrunde beflügelten Gastgeber den TSV Hartpenning, den TSV Otterfing, der sich mit einem treffsicheren Sturm in der Punktrunde an die Tabellenspitze der Gruppe 3 setzte, und die SG Hausham. Letztere hatte aus organisatorischen Gründen ihren Auftritt in Föching verpasst und darf nun dank Kreis-Jugendspielleiterin Elke Klinkhammer in Parsberg an (wir berichteten).

Sicher kein Schnee wie in den vergangenen Jahren ist diesmal zu befürchten, wenn der SC Wall schon traditionsgemäß zur ersten Merkur- CUP-Runde auf seine Anlage an der Hummelsberger Straße einlädt. In der Gruppe F treten die Platzherren an. Dabei kommt es zur Neuauflage des gerade in der Meisterschaft der Gruppe 4 ausgetragenen Derbys gegen die SF Gmund. Ob eine Revanche gelingt? Dritter im Feld ist die DJK Darching, die beide aus der Vorrunde kennen.

In Gruppe F stehen die beiden Kreisfinalisten des Vorjahres, SV Warngau und TSV Weyarn. Sie haben es mit den Teams des SC Wörnsmühl und des TSV Schliersee zu tun. Anpfiff in Wall ist um 14 Uhr. heidi siefert

Weitere Artikel

Voller Einsatz nach dem Gong

Nachwuchs-Fußballer geben am letzten Tag vor den Pfingstferien auf dem Rasen alles
Voller Einsatz nach dem Gong

Wer kommt ins Kreisfinale?

Zwölf Teams bestreiten morgen Gruppenfinale beim TSV Otterfing
Wer kommt ins Kreisfinale?

Dabeisein ist Ehrensache

Viele Spielerinnen und Spieler des jüngeren Jahrgangs in den Mannschaften.
Dabeisein ist Ehrensache

Kommentare