Vorrunde im Kreis 12 - Miesbacher Merkur:

Traumtag für die Nachwuchs-Kicker

+
Artistisch: Der Holzkirchner Nachwuchs (grüne Trikots) setzte sich souverän in seiner Gruppe durch.

„Jedes Jahr wieder ein Höhepunkt“: Mitreißende Partien und deutliche Gruppensiege bei der Vorrunde in Föching

Mit der Sonne um die Wette strahlten die Nachwuchs-Kicker von sieben Landkreis-Vereinen am vergangenen Wochenende. Bei frühsommerlichen Temperaturen richteten die SF Föching die Vorrunde des Merkur Cups aus. „Es war ein Traumtag, besser hätte es nicht laufen können“, berichtete Roman Tomke, der die Föchinger E-Jugend gemeinsam mit Stephan Lenz trainiert, nach dem Turnier. „Wir hatten viele Zuschauer auf dem Gelände und unsere Ehrenamtlichen haben super Arbeit geleistet“.

Durchschnaufen: Gegen starke Kontrahenten setzten sich die SF Föching durch.

Eigentlich wären acht Mannschaften eingeteilt gewesen, doch die SG Hausham reiste nicht an, da die Unterlagen intern offenbar nicht rechtzeitig an die E-Jugend-Trainer weitergegeben wurden. Die Veranstalter ließen sich davon aber nicht aus der Fassung bringen und stellten kurzfristig den Spielplan um. „Die Turnierleitung hat ganz schnell reagiert, wir haben das am Spielfeld kaum mitbekommen.“, sagte Tomke. Kreis-Jugendspielleiterin Elke Klinkhammer zeigte sich gnädig und so können die Haushamer Junioren nun am 12. Mai in Parsberg antreten. Bezirks-Jugendleiter Peter Papistock forderte Klinkhammer dennoch auf, eine Meldung wegen Nichtantritt an das Sportgericht zu schicken, da das größte E-Jugend-Turnier der Welt nach den Satzungen und Ordnungen des BFV ausgetragen werde.

Die jungen Fußballerinnen und Fußballer ließen sich davon nicht stören und zeigten auf dem Rasen ihr Können. „Das Niveau der Spiele war in beiden Gruppen sehr gut“, staunte Tomke. In der Dreiergruppe setzten sich der TuS Holzkirchen, angefeuert von den Kids des Ausrichters, und der SV Waakirchen deutlich durch. Spannender wurde es in der Vierergruppe, wo alle Teams auf Augenhöhe kickten, und sich am Ende neben dem SV Miesbach die Gastgeber knapp das Ticket für das Gruppenfinale sicherten, das am Freitag, 18. Mai, ausgetragen wird, der Austragungsort steht noch nicht fest.

Eine Stärkung gönnte sich der SV Waakirchen zwischen den Partien.

„Spieler, Trainer und Zuschauer waren bei uns schon vor dem Turnier aufgeregt und die Gruppe war richtig stark“, sagte Tomke. „Wir haben uns echt schwer getan und sind mit etwas Glück Zweiter geworden.“ Die zahlreichen Zuschauer jubelten nicht nur ihren Teams zu, sondern staunten auch über das kulinarischeAngebot. Neben verschiedenen Spezialitäten vom Grill standen besonders bei den Kindern die frisch zubereiteten Burger hoch im Kurs, meist als Belohnung für die tollen sportlichen Leistungen in den zehn Begegnungen des Merkur Cups. Die Eltern der Föchinger Spieler hatten zudem für ein großes Kuchenbuffet gesorgt. „Alle helfen da gerne mit und wir haben das in drei bis vier Tagen alles organisiert.“, berichtete Tomke.

Wie gewohnt gingen alle Spiele fair über die Bühne und so mussten die Schiedsrichter Hakif Qerimi, Georg Schlamp, Richard Eichler und Markus Philipp kaum eingreifen. „Der Merkur Cup ist jedes Mal wieder ein Höhepunkt“, resümierte Tomke nach einem spannenden Turnier, bei dem die Föchinger wieder einmal aus Ausrichter glänzen konnten. Doch nach dem Turnier ist vor dem Turnier: Denn nun laufen in Föching bereits die Planungen für das Kindergartenturnier im Juni an.

Weitere Artikel

Voller Einsatz nach dem Gong

Nachwuchs-Fußballer geben am letzten Tag vor den Pfingstferien auf dem Rasen alles
Voller Einsatz nach dem Gong

Wer kommt ins Kreisfinale?

Zwölf Teams bestreiten morgen Gruppenfinale beim TSV Otterfing
Wer kommt ins Kreisfinale?

Dabeisein ist Ehrensache

Viele Spielerinnen und Spieler des jüngeren Jahrgangs in den Mannschaften.
Dabeisein ist Ehrensache

Kommentare