Endlich geht’s wieder los

Vorrunden-Spiele steigen am Samstag in Fischbachau und am Sonntag in Weyarn

Die ersten stolzen Nachwuchskicker in den neuen schwarzen Merkur-CUP-Jubiläums-Shirts wurden im Oberland bereits gesichtet. Nun dürfen die Mädchen und Buben auch auf dem Fußballplatz ran. Am Wochenende geht das größte E-Junioren-Turnier der Welt auch im Landkreis ins 25. Jahr. In Fischbachau und Weyarn ist alles gerichtet für die erste Runde, für die sich – genau wie im Vorjahr – 22 Teams angemeldet haben.

Insgesamt treten heuer 376 Mannschaften aus dem gesamten Verbreitungsgebiet des Münchner Merkur an, um sich beim großen Turnier mit dem besonderen Ambiente möglichst gut zu verkaufen. Dabei dürfen sich auch heuer etliche Fußballermamas auf einen Muttertagsausflug zum Merkur CUP freuen.

Zum Auftakt in der Region rollt der knallrote Merkur-CUP-Ball am morgigen Samstag ab 11 Uhr im Leitzachtal. In der Gruppe A haben es Corvin Scheithauers Fischbachauer mit dem TSV Irschenberg und den beiden Haushamer Mannschaften von SG und FC zu tun. In der Gruppe B kommen zum FC Real Kreuth und dem SV Parsberg mit Hartpenning und Otterfing zwei Teams aus dem Nord-Landkreis, wobei Letztere aus einem großen Kader schöpfen können. Gleich mit drei E-Mannschaften ist Otterfing recht erfolgreich in der Meisterschaft aktiv.

Ganz anders ist die Situation heuer beim SV Warngau. Zu dünn war die Spielerdecke, als dass man in der Vorrunde am regulären Spielbetrieb hätte teilnehmen könnte. Doch der Merkur-CUP ist Ehrensache, und wenn Trainer Tobias Schuster auch mit einer Rumpftruppe auflaufen muss, zählt diese doch zu den Mannschaften, auf die es besonders zu achten gilt – zumal seine Burschen in dieser Saison bereits bei den D-Junioren Erfahrung sammelten und am vergangenen Wochenende mit einem Sieg in Föching ein eindrucksvolles Comeback feierten. Sie werden am Sonntag in Weyarn dabei sein, wo gleich vier Gruppen antreten.

Schon im Vorjahr bewies der TSV als Gastgeber eines Bezirksfinales Veranstalter-Qualitäten, und so darf man sich auch hier auf einen schönen Rahmen freuen.

Gut kennen sich die Vereine der Gruppe C aus der Meisterschaft, in der sie alle vier in derselben Gruppe antreten: Weyarn, Wörnsmühl, Föching und SV Miesbach, wobei sich die Kreisstädter und die SF hier unmittelbar vorher gegenüber standen.

Die Gruppe D hat mit dem TSV Schaftlach und dem TSV Bad Wiessee zwei heiße Eisen im Feuer. Mit dabei sind DJK Darching und FC Rottach-Egern.

In die Mittags-Runde ab 13.30 Uhr starten zwei Dreierteams. Das stärkere dürfte die Gruppe E sein, in der die Warngauer rund um den spielstarken Hansi Freundl auf den SV Arget und den TuS Holzkirchen treffen, der weitgehend mit der Merkur-CUP-erfahrenen Mannschaft aus dem Vorjahr antritt. Nur zwei Spieler schieden altersbedingt aus: Einer verließ den Verein, dafür hat Martyn Sugzda im Münchner Umland seine Fühler ausgestreckt und das Team ergänzt. Spielerisch haben sie zweifellos das Zeug dazu, im Wettbewerb weit zu kommen.

Aus dem Spielbetrieb kennen sich Gmund/Dürnbach und Waakirchen/Marienstein, die zusammen mit dem TSV Schliersee die Gruppe F bilden. Aus allen Gruppen qualifizieren sich jeweils die beiden Ersten für das Gruppenfinale. HEIDI SIEFERT

Weitere Artikel

Voller Fußballtag am Nordring

Der Auftakt ist gemacht. Nun geht der 25. Merkur CUP im Landkreis in die zweite Runde.
Voller Fußballtag am Nordring

Spannung in Fischbachau

Wie gut, dass die SF Fischbachau von früheren Merkur CUPs noch eine Schachtel mit Regencapes aufbewahrt hatten.
Spannung in Fischbachau

Voller Einsatz in Weyarn

Muttertag, Trachtenvereins-Verpflichtungen und richtiges Sauwetter waren nicht unbedingt die perfekten Voraussetzungen für einen schönen Fußballtag …
Voller Einsatz in Weyarn

Kommentare