Zwei Teams sorgen für hohe Ergebnisse

+
Ganz gespannt warteten die E-Jugend-Teams des TSV Rudelzhausen, BC Attaching, FC Wang und VfR Haag am Sonntagvormittag darauf, dass die Spiele endlich beginnen. Die Rudelzhausener und die Attachinger Junioren dürfen schon jetzt der zweiten Runde des Merkur CUP entgegenfiebern.

Der TSV Rudelzhausen und der BC Attaching stehen in der zweiten Runde des diesjährigen Merkur CUP. Diese Entscheidung fiel am Sonntagvormittag beim Erstrundenturnier in Attaching mehr als eindeutig.

Am Ende war alles klar: Der TSV Rudelzhausen als Turniersieger und die Gastgeber vom BC Attaching zeigten am Sonntagvormittag den besten – und zugleich erfolgreichsten – Fußball und zogen damit mehr als verdient in die nächste Runde des Merkur CUP ein, des weltgrößten Turniers für E-Junioren. Denn von Beginn an unterstrichen beide Teams, dass sie das Ticket für die nächste Runde unbedingt lösen wollten.

Gut dagegengehalten: Wang (rot-schwarz) spielte gegen die Gastgeber aus Attaching lange Zeit gut mit.

Allerdings erwies sich der FC Wang im ersten Match als recht unangenehmer Gegner für den BCA, insbesondere in Durchgang eins. Während der zweiten zehn Minuten nahm der Druck der Gastgeber dann aber merklich zu, und Julian Brandstetter mit einem Fernschuss sowie Lennox Hoffmann sicherten den Freisingern den ersten Dreier. Eindeutiger gestaltete Rudelzhausen sein Auftaktmatch. Allerdings waren die Buben des VfR Haag wegen der gleichzeitigen Erstkommunionfeier stark ersatzgeschwächt und mit einigen F-Junioren angereist – ihnen gebührte der größte Respekt, weil sie trotzdem angetreten waren. Letztlich behielt der TSV jedoch die Oberhand und siegte mit 8:0. Zum Matchwinner avancierte dabei der quirlige Lundrim Ukaj, der fünf Tore beisteuerte. Zudem trafen Yannic Schlennert, Lukas Klement und Kilian Eicheldinger.

Schwerer hatten es die Hallertauer danach mit dem FC Wang: Der wehrte sich nämlich mit einer konzentrierten Defensivleistung lange gegen den Rudelzhausener Sturm. Insbesondere Keeper Quirin Baumgartner entschärfte mit einigen sensationellen Paraden so manche TSV-Chance. Am Ende war der Druck der Holledauer aber doch zu groß. In Durchgang eins vollendete Lundrim Ukaj zunächst ein prima Zuspiel von Lukas Klement, nach dem Wechsel traf Kilian Eicheldinger nach einem genialen Angriff. Mit einem erneuten Schützenfest festigte im vierten Match der BC Attaching seine Ambitionen auf die nächste Turnierrunde: Bereits zur Halbzeit hatten David Badrov, Lennox Hoffmann, Dionis Gashi und Laurentino Contu eine komfortable 4:0-Führung herausgeschossen, ehe erneut Gashi, Hoffmann und Contu sowie ein Haager Eigentor das 8:0 perfekt machten.

Im vorletzten Spiel zwischen Attaching und Rudelzhausen ging’s dann „nur“ noch um den Turniersieg, denn beide Teams waren schon sicher für die zweite Runde qualifiziert. Die Gastgeber wähnten sich dann zunächst auf der Siegerstraße: Die Buben von Trainer Martin Wiesheu gingen in Führung, als Lennox Hoffmann nach einer Ecke den Ball ins Netz beförderte. Aber noch vor der Pause klingelte es auch im BCA-Kasten: Nach einer weiten Flanke vergaß die Attachinger Hintermannschaft das Verteidigen, und so konnte Lundrim Ukaj ungehindert ausgleichen. In der Folge hielten beide Torhüter – Luca Badrov beim BCA und Peter Meiler bei Rudelzhausen – ihr Team mit sensationellen Paraden im Spiel, bis Yannic Schlennert einen Lucky Punch auspackte und in der Schlussminute per Freistoß zum 2:1 für den TSV traf. Zum Abschluss ließ der FC Wang die beiden Niederlagen zuvor vergessen und gewann dank der Treffer von Niklas Schmidt (2), Charalanyos Konstantinidis und Luca Kratzer mit 4:0 gegen den VfR Haag.

Rudelzhausens Trainer Thomas Kühner war zufrieden mit dem Turnierverlauf – denn schließlich hatte man sich Platz eins auch als Ziel gesetzt. „In der nächsten Runde wollen wir nun wieder Erster werden.“ Genügsamer zeigte sich Attachings Trainer Martin Wiesheu, der insgesamt jedoch ebenfalls zufrieden mit seinem Team war. „Jetzt wollen wir einfach gute Spiele abliefern – alles andere ist nicht so entscheidend.“

Weitere Artikel

Mit spielerischen Elementen zum Erfolg

Spannung bis zum letzten Spiel war beim Vormittagsturnier der zweiten Merkur CUP-Runde in Moosburg angesagt: Die E-Junioren des FC Neufahrn zogen am …
Mit spielerischen Elementen zum Erfolg

Tabellen: 2. Vorrunde im Kreis 1 - Freisinger Tagblatt

Hier finden Sie die Tabellen der zweiten Vorrunde im Kreis 1 - Freisinger Tagblatt
Tabellen: 2. Vorrunde im Kreis 1 - Freisinger Tagblatt

38 Treffer und zwei verdiente Finalisten

Völlig verdient im Kreisfinale des Merkur CUP stehen der SE Freising und der SV Pulling, die sich am Samstagvormittag beim Zweitrundenturnier in der …
38 Treffer und zwei verdiente Finalisten

Kommentare