Torfestival in der Vorrunde

+
Kurz abkühlen! Bei sommerlichen Temperaturen tat den Kickern des SV Oberhaindlfing eine Erfrischung gut.

Die SpVgg Mauern und der SV Oberhaindlfing-Abens stehen in der Zwischenrunde beim Merkur CUP. Beiden reichten jeweils zwei Siege beim Turnier in Allershausen.

Dieses Turnier hat richtig Spaß gemacht. Satte 27 Tore schossen die vier Mannschaften bei dem Vorrundenturnier, das der Münchner Merkur zusammen mit dem Bayerischen Fußballverband veranstaltet hat. 3,5 Tore gab es durchschnittlich pro Partie.

Das erste Ausrufezeichen des Nachmittags setzte der SV Oberhaindlfing-Abens, der mit 5:0 gegen den FCA Unterbruck gewann. Die starke Offensive mit Simon Schweiger und Peter Neumaier machte die Holledauer schnell zum Favoriten. Beide trafen jeweils dreimal und machten die meisten Tore ihres Clubs an dem Turniertag. Gabriel da Luz Barbosa (2) und Tobias Renner besorgten die weiteren Treffer des SVO.

Im zweiten Gruppenspiel gab es ein gerechtes Unentschieden nach einem völlig offenen Duell zwischen der FVgg Gammelsdorf und der SpVgg Mauern. Durch diesen Auftakt war Gammelsdorf dann auch schon etwas in Zugzwang bei dem Aufeinandertreffen mit den Oberhaindlfinger Scharfschützen. Der dreifache Turniertorschütze Felix Lindner brachte die Gammelsdorfer auch mit 1:0 in Führung, aber am Ende gewannen die Oberhaindlfinger mit 2:1. Gammelsdorf war nahe dran und verpasste auch wegen zwei Lattentreffern den Sieg, der dann auch das Weiterkommen in die Zwischenrunde bedeutet hätte.

„Wir wollten uns einfach nur gut verkaufen“, sagte der Gammelsdorfer Trainer Stefan Maier. Das sei seiner Mannschaft gelungen, die fast ausnahmslos aus Spielern des jüngeren Jahrgangs besteht. Heuer habe man gelernt und nächstes Jahr wird fast die gleiche Mannschaft noch einmal angreifen, um dann auch eine Runde weiter zu kommen. Die Tore der FVgg markierten Felix Lindner (3), Thomas Maier und Ben Scheidt.

Turniersieger Mauern hatte den klassischen Stotterstart und drehte dann so richtig auf. Im zweiten Gruppenspiel gab es ein 8:0-Schützenfest gegen den FCA Unterbruck. Mit diesem Erfolg war das Weiterkommen schon so gut wie sicher. Gammelsdorf hätte Mauern nur überholen können, wenn Oberhaindlfing das letzte Spiel gegen Mauern am Rande der Zweistelligkeit gewonnen hätte. Die Mauerner dominierten auch dieses Endspiel um den Gruppensieg mit einem 5:2. Mit Louis Lippcke (sechs Tore) und Peter Krojer (fünf Tore) hatte die SpVgg die beiden besten Schützen des Tages. Außer den beiden traf noch Ben Simnacher.

„Wir haben als Mannschaft funktioniert“, sagte Trainer Björn Braun – und am Ende der Kette standen dann die Stürmer, die den Ball auch über die Linie gebracht haben. Braun blickte zweigeteilt nach vorne auf die nächsten Spiele im Merkur CUP: „Wenn wir so auftreten wie im ersten Spiel beim 0:0 gegen Gammelsdorf, dann haben wir keine Chance in der Zwischenrunde. Mit Leistungen wie in den anderen beiden Spielen ist für uns das Kreisfinale aber drin.“

Peter Neumaier, der Trainer des SV Oberhaindlfing-Abens, war mit dem zweiten Platz auch sehr zufrieden. Sein Team sei dieses eine Tor besser gewesen als Gammelsdorf und blicke nun ohne Druck auf die nächste Runde. Oberhaindlfing lässt sich überraschen, welche großen Namen aus dem Landkreis auf sie warten.

Der FCA Unterbruck trat den Heimweg mit drei Niederlagen an, die aber auch nicht überraschend kamen. Die Mannschaft bestand fast ausschließlich aus Nachwuchskickern des jüngeren Jahrgangs. Deshalb waren die Unterbrucker den Gegnern körperlich unterlegen. Der TSV Allershausen war durch seine bekannten Schiedsrichter Heinz Czarnitzki und Peter Sgoff beim zweiten Turnier vertreten. Die beiden Routiniers an der Pfeife hatten keine Schwierigkeiten mit den fairen und Spaß machenden Spielen des Nachmittagsturniers in Allershausen.

Weitere Artikel

Ohne Erfolgserlebnis wieder nach Hause

Als einziges Team des Freisinger Landkreises traten am vergangenen Wochenende die E-Juniorinnen des FC Neufahrn in der Vorrunde beim Merkur CUP an.
Ohne Erfolgserlebnis wieder nach Hause

Team Isar-Moos in einer eigenen Liga

13 Tore in drei Spielen! Die E-Junioren der (SG) SC Massenhausen haben sich am Samstagvormittag schon einmal für das Kreisfinale warmgeschossen. Die …
Team Isar-Moos in einer eigenen Liga

Spannung pur und ein kleiner Denkzettel

Der VfB Hallbergmoos hat seine Hausaufgaben gemacht und das Kreisfinale im Merkur CUP erreicht. Auch die Buben des SV Langenbach sind eine Runde …
Spannung pur und ein kleiner Denkzettel

Kommentare