Ein sehenswerter Fußballnachmittag

+
Ansehnliche Laufwege: An Einsatz mangelte es den Mädchen und Buben des SV Hörgertshausen (in blau) und des SV Dietersheim (grün) nicht.

Es dauerte lange, bis der Vorrundensieger beim Merkur CUP sein wahres Gesicht zeigte und seinem Talent freien Lauf ließ. Sage und schreibe 9:0 stand es am Ende in der letzten Partie zwischen dem SC Massenhausen und dem SV Hörgertshausen. Da war die Entscheidung darüber, wer in die nächste Runde einzieht, allerdings schon gefallen.

Spielerisch und technisch war das bisweilen eine Augenweide, was die vier Mannschaften da bei dem vom Münchner Merkur und dem Bayerischen Fußball-Verband veranstalteten Turnier auf den Platz des BC Attaching zauberten. Dass E-Jugendspieler darüber hinaus hart im Nehmen sind, zeigte sich bei einer zwischenzeitlichen Verletzung von Franz Haas aus Massenhausen. Zunächst humpelte er vom Platz, dann ließ er sich von Robert Neumaier, Mitorganisator und offenbar Mann für alles beim BC Attaching, mit einem Eisbeutel behandeln. Wenig später griff der Flügelflitzer und Stürmer dann wieder ins Geschehen ein – in einem Spiel gegen den SV Dietersheim, das seine Mannschaft mit 2:0 gewinnen sollte, und das den Grundstein für das Erreichen der nächsten Runde legte.

Dabei war Dietersheim alles andere als ein leichter Gegner. Im Auftaktspiel verkaufte man sich noch teuer, gewann am Ende gegen die Gegner aus Hörgertshausen mit 2:0. Es ging zunächst ziemlich eng her in dieser Gruppe. Massenhausen gewann in Spiel 2 gegen Vötting knapp mit 1:0. Die späteren Turniersieger verkauften sich dabei aber weit unter Wert. „Die haben viele ihrer Chancen nicht rein gemacht und hätten eigentlich 4:0 oder 5:0 gewinnen müssen. Da wäre mehr möglich gewesen“, urteilte ein Beobachter am Spielfeldrand. Gleichzeitig zeigte er sich aber überzeugt davon, dass sie noch ins Rollen kommen.

Vötting erholte sich indes schnell von dieser Niederlage. Die Kicker vom Kiesweiher blieben gleich danach auf dem Platz stehen und bezwangen den SV Hörgertshausen ihrerseits mit 1:0. Die Vöttinger hatten schon beim Einspielen viel Ehrgeiz an den Tag gelegt und sich von allen am intensivsten warm gemacht. Ein Fleiß, der sich auf dem Platz noch auszahlen sollte. Denn am Ende landete Vötting auf dem heiß begehrten Platz 2, der das Vorrücken in die zweite Runde bedeuten sollte. Die Entscheidung fiel in Spiel 5, das die Vöttinger gegen den SV Dietersheim bestritten. Massenhausen war zu diesem Zeitpunkt mit zwei Siegen und aufsteigender Tendenz so gut wie durch. Spielern wie Fabio Kratzl gelang fast alles. Sein Fernschuss zum 2:0 zählte mit zum Schönsten, was dieser durchweg sehenswerte Fußballnachmittag in Attaching zu bieten hatte.

Die Vöttinger wiederum liefen in der für sie alles entscheidenden Partie gegen Dietersheim zu ihrer Höchstform auf. Großen Anteil daran hatte Wirbelwind Lukas Pflüger, der die gegnerische Abwehr mitunter schwindlig spielte und den ersten Treffer selbst erzielte. Dennoch war die Partie hart umkämpft. Erst in der zweiten Halbzeit setzte sich die Vöttinger mit ihrer Spielweise, ihrem Kombinationsfußball, durch. Die Folge waren das 2:0 durch einen Treffer von Korbinian Geppert und das nicht minder schön herausgespielte 3:0 von Marco Aigner.

Damit war das Turnier so gut wie entschieden. Die Partie von Massenhausen hatte am Ende nur noch statistischen Charakter. Es kam aber ganz dicke für die E-Jugend aus Hörgertshausen. Den Torreigen des SCM eröffnete Fabio Kratzl mit einem Doppelschlag zum 1:0 und zum 2:0 für den späteren Turniersieger. Die Schützlinge von Jugendleiter Rolf Haas zeigten, wohlgemerkt gegen einen Gegner, der sich schon etwas aufgegeben hatte, Fußball zum mit der Zunge schnalzen. Zur Halbzeit stand es 4:0, am Ende fertigten die Massenhausener ihren Endgegner sage und schreibe mit 9:0 ab.

Weitere Artikel

Ohne Erfolgserlebnis wieder nach Hause

Als einziges Team des Freisinger Landkreises traten am vergangenen Wochenende die E-Juniorinnen des FC Neufahrn in der Vorrunde beim Merkur CUP an.
Ohne Erfolgserlebnis wieder nach Hause

Team Isar-Moos in einer eigenen Liga

13 Tore in drei Spielen! Die E-Junioren der (SG) SC Massenhausen haben sich am Samstagvormittag schon einmal für das Kreisfinale warmgeschossen. Die …
Team Isar-Moos in einer eigenen Liga

Spannung pur und ein kleiner Denkzettel

Der VfB Hallbergmoos hat seine Hausaufgaben gemacht und das Kreisfinale im Merkur CUP erreicht. Auch die Buben des SV Langenbach sind eine Runde …
Spannung pur und ein kleiner Denkzettel

Kommentare