Ein einziges Tor macht den Unterschied

+
Viel Gegenwehr: Die Junioren des VfB (gelb-rot) taten sich zum Auftakt gegen Dietersheim schwer.

Neben den E-Junioren des VfB Hallbergmoos, die sich souverän den Turniersieg sicherten, qualifizierte sich auch der TSV Nandlstadt für die zweite Rundes des Merkur CUP. Spannend wurde es am Sonntagnachmittag in Attaching aber schon allein wegen der denkbar knappen Tabellensituation.

Robert Neumaier, Jugendleiter beim BC Attaching, hat ein Händchen dafür, Kindern knappe Entscheidungen mitzuteilen. Und das war am Sonntagnachmittag in Attaching beim Erstrunden-Turnier des Merkur CUP letztlich auch bitter nötig. Denn drei der vier teilnehmenden Teams – nur der VfB Hallbergmoos hatte sich mit zwei Siegen in drei Spielen etwas abgesetzt – lagen am Ende punktgleich auf dem zweiten Platz. Somit musste, wie bereits am Samstag in Oberhummel, eine Sondertabelle aus den Vergleichen der drei restlichen Teams die endgültige Entscheidung bringen. Und hier konnte letztlich der TSV Nandlstadt das bessere Ende für sich verbuchen – aufgrund eines einzigen Tores mehr.

„Wir sind super überrascht. Wir hatten ja gar nicht damit gerechnet, in die zweite Runde einziehen zu können“, freute sich Norbert Hobmeier, der Coach der Hallertauer. Doch jetzt hat den TSV der Ehrgeiz gepackt: „Wenn wir schon dabei sind, wollen wir auch ins Kreisfinale.“ Dieses hat sich Rene van Santvliet, Trainer beim VfB Hallbergmoos, natürlich ebenfalls als Ziel gesetzt. „Nach Anfangsschwierigkeiten konnten wir mit dem Ergebnis am Ende natürlich sehr zufrieden sein“, resümierte er.

Es waren spannende Partien am Sonntagnachmittag in Attaching. Bereits zum Auftakt ging es zwischen Nandlstadt und der SG Eichenfeld lange hin und her. Nach der TSV-Führung durch Daniel Stellmeier hatten Gabriel Neuhofer und Simon Filzek nach dem Seitenwechsel binnen weniger Minuten für die Wende und den 2:1-Sieg der SGE gesorgt. Ein wenig Pech hatte dann der VfB Hallbergmoos gegen den SV Dietersheim: Beide Teams gestalteten die Partie offen. Den Hallbergern unterlief allerdings ein Eigentor, das dem SVD einen glücklichen Sieg bescherte. Keinen Sieger gab es dagegen im dritten Match: Zwar investierten sowohl Eichenfeld als auch Dietersheim eine Menge in die Partie. Vor dem Tor fehlte dem Offensivpersonal auf beiden Seiten jedoch etwas die Geduld, so dass am Ende das einzige 0:0 des Tages zu Buche stand.

Den ersten Schritt in Richtung zweite Merkur CUP-Runde machten die VfB-Buben in ihrem zweiten Match: Zwar wehrte sich der TSV Nandlstadt nach Kräften, doch offensiv nahmen die Buben aus der Flughafengemeinde immer mehr Fahrt auf. Leon van Santvliet, Agon Morina und Lucas Winner schossen nicht nur einen deutlichen 3:0-Sieg, sondern auch einen Zusatzpunkt (den gibt es beim Merkur CUP für drei und mehr erzielte Treffer) heraus.

Die Nandlstädter Junioren nutzten dann ihre letzte Partie, um die Teilnahme an der zweiten Merkur CUP-Runde einzutüten. Denn die jungen Hallertauer holten dank des 3:1 gegen den SV Dietersheim nicht nur die drei Zähler plus Zusatzpunkt, sondern Michael Tafelmeier (2) und Daniel Stellmeier (bei einem Gegentreffer von Florian Dennstedt) sorgten auch für genügend Tore, um am Ende in der Sondertabelle hauchdünn die Nase vorne zu haben.

Eine Rechenaufgabe für Turnierleiter Robert Neumaier wurde die letzte Partie zwischen Hallbergmoos und Eichenfeld. Bei einem Unentschieden wären beide Teams in der nächsten Runde gewesen. Da jedoch Lucas Winner (3), Leon van Santvliet und Pablo Sears den Sieg der Hallbergmooser deutlich gestalteten (5:2), halfen der SGE auch die beiden Buden von Blenet Ademi nichts. In der Sondertabelle hatte Eichenfeld das Nachsehen und schied damit unglücklich aus.

Weitere Artikel

Mit spielerischen Elementen zum Erfolg

Spannung bis zum letzten Spiel war beim Vormittagsturnier der zweiten Merkur CUP-Runde in Moosburg angesagt: Die E-Junioren des FC Neufahrn zogen am …
Mit spielerischen Elementen zum Erfolg

Tabellen: 2. Vorrunde im Kreis 1 - Freisinger Tagblatt

Hier finden Sie die Tabellen der zweiten Vorrunde im Kreis 1 - Freisinger Tagblatt
Tabellen: 2. Vorrunde im Kreis 1 - Freisinger Tagblatt

38 Treffer und zwei verdiente Finalisten

Völlig verdient im Kreisfinale des Merkur CUP stehen der SE Freising und der SV Pulling, die sich am Samstagvormittag beim Zweitrundenturnier in der …
38 Treffer und zwei verdiente Finalisten

Kommentare