Walpertskirchen mit weißer Weste

+
Freude über einen tollen Nachmittag: die jubelnden Mannschaften (v. l.) von Rot-Weiß Klettham, vom FC Forstern, SV Walpertskirchen und FC Inning.

Dass der SV Walpertskirchen die Nachmittagsgruppe in Taufkirchen für sich entscheiden wird, war relativ schnell klar. Dass der WSV aber im gesamten Turnier kein einziges Gegentor hinnehmen musste, war außergewöhnlich. Viel spannender verlief der Kampf um Platz zwei. Der FC Forstern und Rot-Weiß Klettham waren punktgleich, trennten sich im direkten Vergleich 0:0, und so gab das bessere Torverhältnis den Ausschlag zu Gunsten des FCF.

FC Inning – RW Klettham 2:4 – Den frühen Rückstand im Auftaktspiel konnte der FC Inning noch vor der Halbzeit ausgleichen. In der zweiten Halbzeit spielte der FCI etwas nachlässiger. Dies führte zum verdienten 4:2 Sieg der Kletthamer. Für die Rot-Weißen trafen Maximilian Burghardt (2), Luckas Rymas (1) sowie Lukas Kunze per Eigentor. Kilian Heidner schoss die beiden Treffer für die Inninger.

SV Walpertskirchen – FC Forstern 2:0 – Die Partie zwischen dem FC Forstern und dem SV Walpertskirchen verlief lange Zeit ziemlich ausgeglichen. Schließlich hatte aber dann der stärker werdende WSV nach Toren von Lukas Glockshuber und Georg Schuler das bessere Ende für sich.

RW Klettham – SV Walpertskirchen 0:4 – Auch in seinem zweiten Spiel konnte der WSV seine Torgefährlichkeit wieder unter Beweis stellen. So ging die Partie nach Toren von Georg Schuler, Lukas Glockshuber, Leonhard Ismair und Samuel Ofori klar mit 4:0 an den WSV.

FC Forstern – FC Inning 4:0 – Die Forsterner Tormaschine war gegen die Inninger richtig ins Rollen gekommen. Malik Can, Philipp Hoffmann, Alexander Herzhammer und Bastian Müller schossen ein klares 4:0 heraus.

FC Inning – SV Walpertskirchen 0:5 – Auch in der Partie gegen die starken Walpertskirchener sahen die bedauernswerten Inninger kein Land. Sie kämpften zwar aufopferungsvoll, doch im zweiten Spiel unmittelbar hintereinander schwanden die Kräfte bei hochsommerlichen Temperaturen zusehends. Am Ende stand es 5:0 für den WSV, getroffen hatten Georg Schuler (2) sowie Lukas Glockshuber, Leon Fischer und nochmals Schuler. Das bedeutete den Turniersieg.

RW Klettham – FC Forstern 0:0 – Die letzte Partie beim Nachmittags-Turnier war dann quasi ein Endspiel, denn es ging um Platz zwei und damit um die Qualifikation zur nächsten Runde. Forstern hatte aufgrund seiner spielerischen Überlegenheit deutlich mehr Chanchen, konnte diese aber nicht nutzen. Am Ende stand es 0:0, was den Forsternern aber aufgrund des besseren Torverhältnisses reichte.

Die Ergebnisse

FC Inning - RW Klettham - Erding 2:4

SV Walpertskirchen - FC Forstern 2:0

RW Klettham-Erding - Walpertskirchen 0:4

FC Forstern - FC Inning 4:0

FC Inning - SV Walpertskirchen 0:5

RW Klettham - Erding - FC Forstern 0:0

1. SV Walpertskirchen 11: 0 11

2. FC Forstern 4: 2 5

3. RW Klettham-Erding 4: 6 5

4. FC Inning 2: 13 0

Weitere Artikel

Walpertskirchener Wunderstürmer

Als bärenstark erwies sich der SV Walpertskirchen bei der Zwischenrunde im Merkur CUP. Aber auch der Gastgeber FC Lengdorf hatte allen Grund, stolz …
Walpertskirchener Wunderstürmer

Finsing reichen zwei Tore für die Quali

Die beiden letzten Starter für das Kreisfinale wurden beim Lengdorfer Nachmittagsturnier ermittelt.
Finsing reichen zwei Tore für die Quali

Schwaiger Pech, Forsterner Jubel

Bis zur letzten Minute des letzten Vorrundenspiels war alles offen. Letztlich begleitet nun der FC Forstern den favorisierten FC Erding ins …
Schwaiger Pech, Forsterner Jubel

Kommentare