Torhungrige Langengeislinger holen die maximale Punktzahl

+
Gute Vorstellung (v. l.): FC Hörgersdorf, SV Buch, FC Langengeisling, TSV St. Wolfgang und SpVgg Langenpreising.

Besser geht’s nicht: Beim Vormittagsturnier in Buch holte der FC Langengeisling die höchst mögliche Punktzahl.

Er gewann alle Spiele und schoss immer mindestens drei Tore. Auch der TSV St. Wolfgang schaffte den Sprung in die nächste Runde, hatte aber als Zweiter nur einen Zähler Vorsprung auf die SpVgg Langenpreising.

SV Buch – FC Hörgersdorf 4:1 – Nach anfänglich ausgeglichenem Spiel setzte sich der Gastgeber durch Tore von Quirin Stolze und Simon Maier (je 2) bei einem Gegentreffer von Raphael Ganslmeier souverän durch.

SpVgg Langenpreising – TSV St. Wolfgang 0:2 – Ein Treffer von Lukas Rimpfl brachte die Wolfganger in Führung. Mit einem Eigentor sorgte Langenpreising für den 2:0-Endstand.

FC Langengeisling – SV Buch 3:1 – Zur Pause lag Gastgeber Buch nach einem Tor von Simon Maier 1:0 vorne. Aber dann gab der Favorit aus Langengeisling Gas und drehte die Partie durch zwei Tore von Max Brunner. Ein Eigentor brachte schließlich noch das 3:1.

FC Hörgersdorf – SpVgg Langenpreising 0:3 – Den Treffern von Luca Philip Baierlein, Xaver Furtner und Paul Tschirch hatte der FC Hörgersdorf letztlich nur wenig entgegenzusetzen.

TSV St. Wolfgang – FC Langengeisling 1:3 – In einem anfangs engen Match siegte Langengeisling glücklich. Nick Wahle (2) und Max Brunner trafen für die Geislinger, Johannes Brecher für die Wolfganger.

SpVgg Langenpreising – SV Buch 2:0 – Buch wehrte sich tapfer, konnte aber die Niederlage nicht verhindern. Xaver Furtner und Paul Tschirch waren die Langenpreisinger Torschützen.

FC Hörgersdorf – TSV St. Wolfgang 2:4 – Die Hörgersdorfer waren nahe dran an einem Punktgewinn. Raphael Ganslmeier und Anton Brüllmann trafen für den Außenseiter. Aber St. Wolfgang war im Endspurt zu stark. Tobias Bauer, Johannes Brecher, Lukas Rimpfl und Simon Reitmayr setzten den Ball ins FCH-Netz.

FC Langengeisling – SpVgg Langenpreising 4:1 – Auch in der Partie gegen Langenpreising wurden die Langengeislinger ihrer Favoritenrolle gerecht. Viermal ließen es Nick Wahle (2), Filip Ciorca und Max Brunner krachen. Langenpreising gelang nur Ergebniskosmetik durch Xaver Furtner.

SV Buch – TSV St. Wolfgang 2:2 – Die St. Wolfganger waren eigentlich schon durch, der zweite Tabellenplatz war ihnen nicht mehr zu nehmen. Dennoch wollten sie diese Partie natürlich gewinnen, doch erwiesen sich die Bucher als hartnäckiger Gegner und trotzten den Wolfgangern ein Remis ab. In der ausgeglichenen Partie trafen Tobias Bauer und Lukas Rimpfl für den TSV, Quirin Stolze (2) für den SV.

FC Hörgersdorf - FC Langengeisling 0:3 – Auch im letzten Spiel gab sich Favorit Langengeisling keine Blöße, obwohl er schon als Turniersieger feststand. Die Treffer für die Geislinger in einer einseitigen Partie erzielten Max Brunner (2) und Masato Meyer-Gutknecht.  (car)

Ergebnisse:

Gruppe 3

Buch am Buchrain - FC Hörgersdorf 4:1

Langenpreising - Sankt Wolfgang 0:2

FC Langengeisling - Buch am Buchrain 3:1

FC Hörgersdorf - Langenpreising 0:3

Sankt Wolfgang - FC Langengeisling 1:3

Langenpreising - SV Buch am Buchrain 2:0

FC Hörgersdorf - TSV Sankt Wolfgang 2:4

FC Langengeisling - Langenpreising 4:1

Buch am Buchrain - Sankt Wolfgang 2:2

FC Hörgersdorf - FC Langengeisling 0:3

1. FC Langengeisling 13: 3 16

2. TSV St. Wolfgang 9: 7 8

3. SpVgg Langenpreising 6: 6 7

4. SV Buch 7: 8 5

5. FC Hörgersdorf 3: 14 0

Weitere Artikel

Walpertskirchener Wunderstürmer

Als bärenstark erwies sich der SV Walpertskirchen bei der Zwischenrunde im Merkur CUP. Aber auch der Gastgeber FC Lengdorf hatte allen Grund, stolz …
Walpertskirchener Wunderstürmer

Finsing reichen zwei Tore für die Quali

Die beiden letzten Starter für das Kreisfinale wurden beim Lengdorfer Nachmittagsturnier ermittelt.
Finsing reichen zwei Tore für die Quali

Schwaiger Pech, Forsterner Jubel

Bis zur letzten Minute des letzten Vorrundenspiels war alles offen. Letztlich begleitet nun der FC Forstern den favorisierten FC Erding ins …
Schwaiger Pech, Forsterner Jubel

Kommentare