Schwaiger Pech, Forsterner Jubel

+
Entsetzt blickt Forsterns Torwart Franklin Boakye (Bild oben) zurück. Der Ball schlägt im Netz.

Bis zur letzten Minute des letzten Vorrundenspiels war alles offen. Letztlich begleitet nun der FC Forstern den favorisierten FC Erding ins Kreisfinale. Schwaig hatte großes Pech, Türk Gücü ein zu junges Team.

FC Erding - FC Forstern 1:0: Das war ein dickes Brett, das der FCE da zu bohren hatte. Nachdem der spielstarke Favorit in den Anfangsminuten mehrmals am reaktionsschnellen Torwart Franklin Boakye gescheitert war, gestaltete Forstern die Partie offener. Drei Minuten vor Schluss schlugen die Erdinger einen weiten Ball nach vorne. Ioannis Petkos stieg hoch und kopfte den Siegtreffer.

FC Türk Gücü Erding – FC Schwaig 1:4: Körperlich deutlich überlegen, spielte Schwaig ruhig seine Chancen aus. Mit einem Weitschuss brach Bastian Müller den Bann. Im zweiten Durchgang machten Malik Can, Müller und Niklas Michael innnerhalb von sechs Minuten alles klar. Auch nach dem 0:4 steckte Türk Gücü nicht auf und erzielte im Gegenzug durch Abdullah Arslan den Ehrentreffer.

FC Forstern – FC Türk Gücü 3:0: Schon in der 2. Minute stellte Alex Holzhammer die Weichen auf Sieg. Und auch zu Beginn des zweiten Abschnitts traf er. Mit dem Tor von Felix Waldhier (16.) sicherte sich Forstern den Zusatzpunkt. Ein souverän herausgespielter Sieg.

FC Schwaig – FC Erding 1:2: Es war das erwartete Spitzenspiel mut furiosem Auftakt. In dem schnellen und rassigen Duell ging Schwaig durch Ludwig Gschlößl per Weitschuss bereits nach drei Minuten in Führung. Erdings bester Spieler, Ioannis Petkos, egalisierte den Rückstand kurz darauf und erzielte in der 14. Minute das 2:1. Schwaig drängte auf den Ausgleich, hatte aber Pech mit einem Pfostenschuss in der letzten Minute.

FC Erding – FC Türk Gücü 10:0: Ioannis Petkos (3), Christian Helmes und Anton Huber machten schon im ersten Durchgang alles klar. Nach Wiederanpfiff erhöhten Moritz Bigalke (3), Ali Haydari und Claudius Ruff. Der FC Türk Gücü Erding war fast ausschließlich mit dem jüngeren Jahrgang und sogar mit F-Jugendspielern angetreten. Im kommenden Jahr wird das Team eine noch bessere Rolle spielen. Das Erreichen der Zwischenrunde war heuer schon ein toller Erfolg.

FC Forstern – FC Schwaig 3:2: Was für ein Krimi. Ein Remis hätte dem FC Schwaig gereicht. Und es ging auch für das leicht favorisierte Team gut los, denn Elias Mohyla erzielte bereits in der 2. Minute das 1:0, die aber Philipp Hoffmann postwendend egalisierte. Bastian Müller brachte erstmals den FCF in Front, doch noch vor dem Seitenwechsel schlug Danis Fazlagic zurück. Hoffmanns zweiter Treffer (15.) brachte Forstern erneut in Front. Wie schon gegen Erding hatte Schwaig in letzter Minute den Ausgleich auf dem Fuß, doch Forsterns Torwart Boakye kratzte den Ball von der Linie. Ein schnelles und von beiden Mannschaften leidenschaftlich geführtes Spiel gewann Forstern glücklich und trotzdem nicht unverdient.

Die Ergebnisse:

FC Erding - FC Forstern 1:0

FC Türk Gücü Erding - FC Schwaig 1:4

FC Forstern - FC Türk Gücü Erding 3:0

FC Schwaig - FC Erding 1:2

FC Erding - FC Türk Gücü Erding 10:0

FC Forstern - FC Schwaig 2:1

1. FC Erding 13: 1 10

2. FC Forstern 5: 2 7

3. FC Schwaig 6: 5 4

4. FC Türk Gücü Erding 1: 17 0

Weitere Artikel

Walpertskirchener Wunderstürmer

Als bärenstark erwies sich der SV Walpertskirchen bei der Zwischenrunde im Merkur CUP. Aber auch der Gastgeber FC Lengdorf hatte allen Grund, stolz …
Walpertskirchener Wunderstürmer

Finsing reichen zwei Tore für die Quali

Die beiden letzten Starter für das Kreisfinale wurden beim Lengdorfer Nachmittagsturnier ermittelt.
Finsing reichen zwei Tore für die Quali

Altenerding und Eichenried stürmen in die nächste Runde

Vier torhungrige Mannschaften trafen sich am Nachmittag in Berglern. Mit der SpVgg Altenerding und dem SV Eichenried setzen sich die spielstärksten …
Altenerding und Eichenried stürmen in die nächste Runde

Kommentare