Neuching und Grüntegernbach eine Runde weiter

+
Lieferten sich spannende Kämpfe (von hinten nach vorne): SV Hörlkofen, TSV Grüntegernbach, SpVgg Neuching und BSG Taufkirchen.

Spannung und Dramatik pur herrschten beim Vormittags-Turnier um den Merkur CUP in Taufkirchen. Drei der sechs Spiele endeten 2:1, einmal gab es ein Unentschieden.

Nur zweimal gab es deutliche Resultate, Leidtragende war beide Male die SG Hörlkofen, die punktlos blieb, aber wenigstens einen Treffer erzielte. Um den Einzug in die nächste Runde gab es einen spannenden Dreikampf zwischen Neuching, Grüntegernbach und Gastgeber Taufkirchen, der letztlich etwas überraschend auf der Strecke blieb.

BSG Taufkirchen – SpVgg Neuching 1:1 – Zum Auftakt des Turniers kam Gastgeber Taufkirchen gut ins Spiel, ging durch Johannes Kleber bereits in der 2. Minute in Führung, konnte diese aber trotz weiterer guter Chancen nicht ausbauen. Das sollte sich rächen, denn Mitte der zweiten Halbzeit besorgte Emilian Konrad für die SpVgg Neuching den 1:1-Ausgleichstreffer.

TSV Grüntegerbach – SG Hörlkofen 5:0 – Im zweiten Spiel des Turniers war der TSV Grüntegernbach gegen die SG Hörlkofen klar die überlegene Mannschaft. Nach zehn Minuten stand es nach Toren von Noah Bürger und Sebastian Heilmeier, die beide je zweimal trafen, bereits 4:0, und die Partie war gelaufen. Das letzte Tor zum Neuchinger 5:0-Kantersieg legte Maxi Füßl nach.

SpVgg Neuching – TSV Grüntegerbach 2:1 – Erst später stellte sich heraus, dass diese Partie die entscheidende um den Turniersieg war. Sowohl bei der SpVgg Neuching, als auch beim TSV Grüntegernbach war eine deutliche Nervosität zu spüren, und die Hintermannschaften wirkten alles andere als sattelfest. Das erste Tor erzielte Grüntegernbach durch Sebastian Heilmeier. In einem ausgeglichen Spiel hatten die Neuchinger aber dann das bessere Ende für sich. Jonas Schiemann war schließlich der Matchwinner. Er drehte mit zwei Treffern die Partie und sicherte so den 2:1-Erfolg für Neuching.

SG Hörlkofen – BSG Taufkirchen 1:2 – Zwischen der SG Hörlkofen und der BSG Taufkirchen war der Spielverlauf ähnlich. Die SGH kam gut ins Spiel und ging durch Rafael Nußrainer 1:0 in Führung. Es sollte der einzige Turniertreffer für Hörlkofen bleiben. Gastgeber Taufkirchen kam dann immer besser ins Spiel und steckte den Rückstand gut weg. Johannes Kleber und Hannes Hilger drehten mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten die Partie, und so ging die BSG als Sieger vom Platz.

BSG Taufkirchen – TSV Grüntegernbach 1:2 – In der Partie zwischen der BSG Taufkirchen und dem TSV Grüntegernbach ging es darum, wer sich für die nächste Runde im Merkur CUP qualifiziert. In einer ausgeglichenen Partie ging es rauf und runter, mit Torchancen auf beiden Seiten. Jubel dann bei Taufkirchen, als Philipp Mittermeier die BSG 1:0 in Führung brachte. Aber die Grüntegernbacher, die insgesamt die bessere Spielanlage zeigten, fingen sich relativ schnell. Sie setzten die BSG unter Druck, und innerhalb von vier Minuten brachte Jonas Rösch sein Team mit zwei Toren 2:1 in Front. Das reichte. Denn im Endspurt fehlte Taufkirchen die Kraft, um die Partie erneut zu drehen.

SpVgg Neuching – SG Hörlkofen 3:0 – Im letzten Spiel der Vormittagsrunde war eigentlich schon alles entschieden. Hörlkofen hatte keine Chance mehr, Neuching war bereits eine Runde weiter. Aber die SpVgg wollte unbedingt den Gruppensieg. Trotz einer schnellen 2:0-Führung durch Jonas Schiemann und Vincent Ismair tat sie sich lange schwer. Erst in der letzten Minute machte Emilian Konrad das 3:0 fix.

Ergebnisse:

BSG Taufkirchen - SpVgg Neuching 1:1

TSV Grüntegernbach - SG Hörlkofen 5:0

Neuching - TSV Grüntegernbach 2:1

SG Hörlkofen - BSG Taufkirchen 1:2

Taufkirchen - TSV Grüntegernbach 1:2

SpVgg Neuching - SG Hörlkofen 3:0

1. SpVgg Neuching 6: 2 8

2. TSV Grüntegernbach 8: 3 7

3. BSG Taufkirchen 4: 4 4

4. SG Hörlkofen 1: 10 0

Weitere Artikel

Walpertskirchener Wunderstürmer

Als bärenstark erwies sich der SV Walpertskirchen bei der Zwischenrunde im Merkur CUP. Aber auch der Gastgeber FC Lengdorf hatte allen Grund, stolz …
Walpertskirchener Wunderstürmer

Finsing reichen zwei Tore für die Quali

Die beiden letzten Starter für das Kreisfinale wurden beim Lengdorfer Nachmittagsturnier ermittelt.
Finsing reichen zwei Tore für die Quali

Schwaiger Pech, Forsterner Jubel

Bis zur letzten Minute des letzten Vorrundenspiels war alles offen. Letztlich begleitet nun der FC Forstern den favorisierten FC Erding ins …
Schwaiger Pech, Forsterner Jubel

Kommentare