Der SV Eichenried fegt durchs Turnier

+
Tore fallen genug – vor allem, wenn spielstarke Mannschaften wie der SV Eichenried (grüne Trikots) im Einsatz sind.

Die Zuschauer erleben viele Tore und spannende Partien. Der Gastgeber glänzt als Organisator, das eigene Team ist aber zu aufgeregt – und scheitert.

Die Vorschusslorbeeren waren offenbar berechtigt. Der SV Eichenried stürmte förmlich durch die Vorrunde in Moosinning. Und dennoch gab es einen Gegner, an dem sich die spielstarke Mannschaft die Zähne ausbiss. Auch wenn das eigene Team einen schwarzen Tag erwischt hatte, durften die beiden Turnierleiter Max Kaifel und Franz Hermansdorfer auf die Leistung des Vereins stolz sein. Der FCM hatte wieder einmal perfekte Rahmenbedingungen für den Merkur CUP geschaffen. Die Eltern der E 1-Kicker kümmerten sich um den Kiosk.

Die Zuschauer durften sich über faire Spiele freuen, die die Schiedsrichter Salih Sir (FC Türk Gücü Erding) Yannis Schönfelder (SpVgg Altenerding), Lucas Teuber (FC Erding) und Alexander Böhme (FC Langengeisling). souverän leiteten. Neben dem SVE lösten auch noch der FC Lengdorf sowie der FC Eitting und der SVE Berglern das Ticket für die Zwischenrunde.

Gruppe F

SV Eichenried – TSV St. Wolfgang 6:0 – Der Favorit hatte es eilig: Nach sechs Minuten stand es bereits 4:0. Noch einmal schlugen die Eichenrieder in der ersten Halbzeit zu, ehe sie es nach Wiederbeginn ruhiger angehen ließen. Die Torschützen: Marcel Renner (2), Max Schober und Maxi Beer, der gleich dreimal einnetzte.

FC Moosinning – FC Lengdorf 0:2 – Schon beim Aufwärmen schwante den Moosinninger Trainern nichts Gutes. Irgendwie wirkte das Gastgeberteam gehemmt – oder zu aufgeregt. Prompt kassierten die Moosinninger schon nach wenigen Minuten den ersten Gegentreffer. Ben Schwaneberg hatte für Lengdorf getroffen. Auch die zweite Hälfe begann mit einem frühen Gegentreffer durch Alexander Lechner. Das war’s.

TSV St. Wolfgang – FC Moosinning 6:0 – Auch gegen die Wolfganger Kicker kassierten die Moosinninger ein frühes Gegentor. Danach hielten sie ganz gut mit, ehe im zweiten Durchgang alle Dämme brachen. Simon Reithmayer (2) und Lukas Rimpfl (4) waren die Torschützen

FC Lengdorf – SV Eichenried 0:0 – „Der FCL hat sich taktisch sehr klug verhalten“, meinte Franz Hermansdorfer, der Jugendleiter des FC Moosinning. Die FCL-Defensive stand stabil. Nicht mal die findigen Eichenrieder Stürmer fanden da eine Lücke.

SV Eichenried – FC Moosinning 10:1 – „Total von der Rolle“ und „rabenschwarzer Tag“ – so überschrieb Hermansdorfer die Leistung des FCM. Nur einen nahm er aus der Kritik heraus. „Torwart Vinzent Schnitzelbaumer hat wirklich alles gehalten, was zu halten war.“ Eichenried kannte aber keine Gnade. Luis Hoyler (3), Vinzent Steidler, Felix Stangl, Marcel Renner (4) und Rodrigo Esteves beteiligten sich am großen, bunten Torreigen. Fabian Westermair gelang der Ehrentreffer – und damit das einzige Moosinninger Tor an diesem Tag.

TSV St. Wolfgang – FC Lengdorf 1:2 – Dieses Spiel entschied, wer neben dem SV Eichenried noch in die Zwischenrunde darf. Entsprechend heiß umkämpft war das Match. Michael Wagner und Ben Schwaneberg hatten den FC bereits nach fünf Minuten in Führung geschossen. Nur drei Minuten später verkürzte Lukas Rimpfl. Die Partie blieb spannend bis zum Schluss, doch den Wolfgangern wollte kein Treffer mehr gelingen. Dabei hätte ihnen ein Remis gereicht. Entsprechend enttäuscht waren die TSV-Kicker auch, was Hermansdorfer absolut verstand: „Das war eine sehr starke Gruppe. Zumindest drei der vier Mannschaften hatten sicher das Zeug für die Zwischenrunde.“

Gruppe C

Da die SpVgg Neuching wegen eines schon lange geplanten Ausflugs das Turnier schweren Herzens absagen musste, standen in der Gruppe nur drei Mannschaft. Die Partien dauerten aber nicht zweimal zehn, sondern zweimal 15 Minuten.

FC SpFr. Eitting – SV Eintracht Berglern 3:1 – Die spielstärkste Mannschaft dieser Gruppe hatte einen Blitzstart, aber die Berglener gaben nie auf. Nach dem Anschlusstreffer wurde es noch mal spannend, doch der FCE macht mit seinem dritten Treffer alles klar, was zudem einen Zusatzpunkt brachte. Jakob Beil, Jonas Eichner und Elias Altmann trafen für die Sportfreunde. Das Tor für Berglern erzielte Pascal Dehmel.

Rot-Weiß Klettham – FC SpFr. Eitting 2:2 – Ein ständiges Auf und Ab lieferten sich die Kletthamer und Eittinger Kicker. Die Halbzeitführung der Kletthamer egalisierte Eitting. Dramatisch wurde es in den Schlussminuten, als Eitting zuerst das 1:2 kassierte und dann doch noch den Ausgleich schaffte. Damit war das Ticket für die nächste Runde bereits gelöst. Neben Torjäger Jacob Beil traf auch noch Xaver Stöchel – und zwar einmal ins Kletthamer und einmal ins eigene Tor. Für die Rot-Weißen punktete zudem Orlando Nuzzaci.

Eintracht Berglern – RW Klettham 5:0 – Mit so einem klaren Ergebnis hatte niemand gerechnet, aber die Berglerner legten im ersten Durchgang los wie die Feuerwehr und führten bereits nach der ersten Halbzeit 4:0. Im zweiten Durchgang ließ es die Eintracht ruhiger angehen. Matchwinner war Kilian Poldinger mit vier Treffern. Den Rest erledigte Maxim Geissler.

Die Ergebnisse:

Gruppe C

FC SpFr. Eitting - SV Eintracht Berglern 3:1

Rot Weiß Klettham Erding - FC SpFr. Eitting 2:2

Eintracht Berglern - RW Klettham Erding 5:0

1. FC SpFr. Eitting 5: 3 5

2. SV Eintracht Berglern 6: 3 4

3. Rot-Weiß Klettham 2: 7 1

Gruppe F

SV Eichenried - TSV St. Wolfgang 6:0

FC Moosinning - FC Lengdorf 0:2

TSV St. Wolfgang - FC Moosinning 6:0

FC Lengdorf - SV Eichenried 0:0

SV Eichenried - FC Moosinning 10:1

TSV St. Wolfgang - FC Lengdorf 1:2

1. SV Eichenried 16: 1 9

2. FC Lengdorf 4: 1 7

3. TSV St. Wolfgang 7: 8 4

4. FC Moosinning 1: 18 0

Weitere Artikel

Geisling und Moosinning stürmen durchs Turnier

Die U 11-Fußballerinnen des FC Langengeisling und des FC Moosinning haben die zweite Runde des Merkur CUP erreicht. Beide Teams setzten sich locker …
Geisling und Moosinning stürmen durchs Turnier

Die nächste Eichenried-Show

SVE-Kicker stürmen ins Kreisfinale – Auch der TSV Grüntegernbach, der FC Erding und die BSG Taufkirchen lösen das Ticket. FC Lengdorf glänzt als …
Die nächste Eichenried-Show

Attenkirchener Überflieger

Das war ein perfekter Tag für die jungen Fußballer der SpVgg Attenkirchen. Der Gastgeber drehte in der Zwischenrunde des Merkur CUP auf Kreisebene …
Attenkirchener Überflieger

Kommentare